Auto von Apple soll bald schon präsentiert werden: erste Details bekannt!

Cupertino (USA)/Taipeh (Taiwan) - Insider sind sich sicher, dass US-Technik-Gigant Apple sein erstes eigenes Auto im kommenden Jahr präsentieren wird.

Das Logo von Apple hängt am Geschäft im Hamburger Stadtzentrum (Symbolbild).
Das Logo von Apple hängt am Geschäft im Hamburger Stadtzentrum (Symbolbild).  © Unsplash/Laurenz Heymann

Bislang konnten Apple-Fans davon ausgehen, vor 2023 keine offiziellen Details zum lang geplanten Einstieg in den Mobilitäts-Markt zu bekommen. Doch nun ändert sich das.

Die taiwanesischen Economist Daily News berichteten am heutigen Montag, dass einige namhafte Automobil-Zulieferer Aufträge eines neuen E-Auto-Bauers aus den USA erhielten. Es soll sich laut zugespielten Dokumenten um ein Wagen mit dem Namen "Apple Car" handeln.

Die Unternehmen würden dafür nun ihre Produktion hochfahren und schon bald mit der Auslieferung der Teile an den Besteller beginnen.

Zwei neue Apple-Features sorgen für Begeisterung und Aufregung
Apple Zwei neue Apple-Features sorgen für Begeisterung und Aufregung

Insider gaben zudem die Information weiter, dass das Vehikel im September 2021 vorgestellt werden soll. Bis zur Marktreife würde jedoch weitere Zeit benötigt werden, sind sich Experten sicher.

So sei es zwar denkbar, dass Apple das Fahrzeug im September vorstellt, jedoch nicht wie bei iPhones oder anderen Geräten direkt in der darauffolgenden Woche zum Verkauf anbietet. Im Netz gehen die Experten weiterhin von einem Verkaufsstart im Herbst 2023 aus.

So könnte Apples Auto aussehen

Fahrzeug von Amazon offenbar schon eher startklar

Im Februar 2019 investierte Amazon kräftig in das US-Startup Rivian, dass ebenfalls E-Autos bauen will. Offenbar wurden dafür auch bereits Teile in Taiwan in Auftrag gegeben.

Das Fahrzeug soll bereits im kommenden August vorgestellt werden und ab 2022 weltweit in den Handel kommen, berichteten die Economist Daily News weiter.

Im Gegensatz zum Auto von Apple veröffentlichten Amazon und Rivian bereits Fotos eines Prototyps.
Im Gegensatz zum Auto von Apple veröffentlichten Amazon und Rivian bereits Fotos eines Prototyps.  © PR/Rivian

Ob die geleakten Termine angesichts der weltweiten Coronavirus-Pandemie eingehalten werden können, erscheint fraglich. Zuletzt sorgte der Krankheitserreger in den asiatischen Produktionsstätten der iPhone-Zulieferer für so große Personalausfälle, dass der Veröffentlichungstermin verschoben werden musste.

Titelfoto: Collage: Unsplash/Laurenz Heymann, Screenshot/Twitter/AppleTrack

Mehr zum Thema Apple: