Formel-1-Einstieg: Audi baut Motorsport-Zentrum aus

Neuburg an der Donau - Der Autobauer Audi treibt seine Planungen für den Formel-1-Einstieg 2026 voran.

Ab 2026 will Audi bei der Formel 1 mitfahren.
Ab 2026 will Audi bei der Formel 1 mitfahren.  © Olivier Matthys/AP/dpa

Die Volkswagen-Tochter erweitert ihr Motorsport-Zentrum am Standort Neuburg an der Donau. In einem rund 3000 Quadratmeter großen Neubau sollen vor allem neue Prüfstände für die Entwicklung der Antriebseinheit installiert werden, wie der deutsche Autobauer am Freitag mitteilte.

Die Bauarbeiten für den Anbau haben demnach in dieser Woche begonnen.

Audi arbeitet in der Formel 1 künftig mit Sauber zusammen und wird ab 2026 als Werksteam in der Motorsport-Königsklasse starten. In Neuburg wird die Antriebseinheit entwickelt.

Seltenes Sammlerstück mit Tacho-Anzeige in Meilen: Diebe klauen Retro-Audi von 1995
Audi Seltenes Sammlerstück mit Tacho-Anzeige in Meilen: Diebe klauen Retro-Audi von 1995

Der Neubau soll im ersten Quartal 2024 fertig sein. Aktuell arbeiten rund 220 Menschen am Formel-1-Projekt von Audi. Das Ziel sind mehr als 300 Mitarbeiter bis Mitte 2023.


"Die Erweiterung schafft die langfristig notwendige Infrastruktur für die Entwicklung unserer F1-Power-Unit. Mit der Gebäudeerweiterung und der Installation modernster Prüfstände geben wir unserem Entwicklungsteam die bestmöglichen Voraussetzungen, um in der Königsklasse des Motorsports erfolgreich zu sein", sagte Technikvorstand Oliver Hoffmann.

Titelfoto: Olivier Matthys/AP/dpa

Mehr zum Thema Audi: