Model zeigt blutüberströmtes Gesicht! Wurde angeblich von Security-Leuten verprügelt

Cesme (Türkei) - Schwere Vorwürfe von einem ukrainischen Model: Die 23-Jährige behauptet, dass Sicherheitsleute eines türkischen Clubs sie geschlagen hätten.

Das ukrainische Model Daria Kyryliuk (23) behauptet, im Türkei-Urlaub ins Gesicht geschlagen worden zu sein. Sie fordert, dass solche Gewalt gegen Frauen aufhören solle.
Das ukrainische Model Daria Kyryliuk (23) behauptet, im Türkei-Urlaub ins Gesicht geschlagen worden zu sein. Sie fordert, dass solche Gewalt gegen Frauen aufhören solle.  © instagram.com/dariakyryliuk

Normalerweise zeigt sich Daria Kyryliuk ihren 120.000 Followern auf Instagram immer perfekt geschminkt und top gestylt. Nun hat sie aber ein Foto von sich veröffentlicht, auf dem sie weinend, mit geschwollenen Lippen und mit jeder Menge Blut statt Make-up im Gesicht zu sehen ist.

Die Ukrainerin schreibt unter dem Post, dass sie in ihrem Türkei-Urlaub etwas Schreckliches erlebt hätte: Security-Mitarbeiter eines Clubs hätten sie, ihren Freund und ihre gesamte Freundesgruppe verprügelt.

Sie wolle nicht schweigen und "wir sollten nicht wegsehen", erklärt sie. Außerdem müsse solche Gewalt gegen Frauen aufhören.

Kyryliuk und drei ihrer Freundinnen seien ins Gesicht geschlagen und auch die Männer wären "schwer verletzt" worden. Sie hätten der Polizei ausführlich beschrieben, was passiert ist.

Türkischer Club widerspricht den Anschuldigungen

Wie die österreichische Kronen-Zeitung berichtet, bestreiten die Verantwortlichen des Momo Beach Clubs die Behauptungen der 23-Jährigen. Das Sicherheitsteam hätte vielmehr einen Streit zwischen zwei Gruppen schlichten wollen.

Außerdem wäre das ukrainische Model an besagtem Abend in Wahrheit selbst aggressiv aufgetreten und von ihrem eigenen Freund verprügelt worden. Überwachungsaufnahmen könnten dies angeblich belegen.

Diese Version der Geschichte beschreibt wiederum Daria Kyryliuk in weiteren Instagram-Posts als "verrückt" und "unglaublich". Sie hätte eine Panikattacke gehabt und ihr Freund hätte sie nur beruhigen wollen.

Selbst der türkische Tourismusminister schaltet sich ein

Die Ermittlungen laufen noch, dementsprechend bleibt vorerst unklar, was nun genau passiert ist und wer wen verletzt hat. Dennoch schaltet sich Berichten zufolge schon jetzt ein ranghoher Politiker in den Fall ein.

Der türkische Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy höchstpersönlich soll den Angriff verurteilt und versprochen haben, dass "niemand mit solch einem Verhalten davonkommt".

Das Model schreibt derweil in ihrer Instagram-Story, dass sie inzwischen rechtliche Schritte gegen den Momo Beach Club eingeleitet hat. Ihre Fans sollten sich noch etwas gedulden, dann kämen alle Details der Geschichte ans Licht.

Titelfoto: instagram.com/dariakyryliuk

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0