Unglück in Brasilien: Marode Brücke zusammengebrochen - drei Tote, viele weitere vermisst

Curuçá (Brasilien) - Beim Einsturz einer Brücke über einen Fluss im brasilianischen Amazonasgebiet sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

Eine Brücke über den Fluss Curuçá ist zusammengestürzt. Mindestens drei Personen sind gestorben, 15 weitere werden vermisst.
Eine Brücke über den Fluss Curuçá ist zusammengestürzt. Mindestens drei Personen sind gestorben, 15 weitere werden vermisst.  © MICHAEL DANTAS / AFP

Vierzehn weitere wurden verletzt, wie die brasilianische Nachrichtenagentur "Agência Brasil" unter Berufung auf die Feuerwehr des Bundesstaates Amazonas am Mittwoch (Ortszeit) berichtete.

Die Feuerwehr suchte dem Nachrichtenportal "G1" zufolge noch bis zu 15 Vermisste.

Die Brücke rund 100 Kilometer von der Amazonas-Metropole Manaus entfernt war demnach eingestürzt, während Fahrzeuge darüber fuhren.

Schul-Angestellte liefert Minderjährigen Alkohol und verführt Jungen zum Sex
Aus aller Welt Schul-Angestellte liefert Minderjährigen Alkohol und verführt Jungen zum Sex

Mindestens zwölf Autos und Lastwagen stürzten den Berichten zufolge in den Fluss Curuçá. Dieser ist an der Stelle des Brückeneinsturzes rund 20 Meter tief.

Mindestens zwölf Fahrzeuge stürzten in den Fluss.
Mindestens zwölf Fahrzeuge stürzten in den Fluss.  © MICHAEL DANTAS / AFP

Die Straßenpolizei hatte laut "G1" vor zwei Tagen vor dem schlechten Zustand der Brücke gewarnt.

Titelfoto: Montage: MICHAEL DANTAS / AFP, MICHAEL DANTAS / AFP

Mehr zum Thema Aus aller Welt: