Stürme und starker Regen: Heftige Unwetter legen Krankenhaus und Verkehr lahm!

Bratislava (Slowakei) - Stürme und starker Regen haben in der Slowakei große Schäden angerichtet. Ein Bezirkskrankenhaus musste wegen Überschwemmung gesperrt werden, zahlreiche Straßen waren überflutet, auch eine Eisenbahnverbindung war unterbrochen.

Starker Regen und sintflutartige Wassermassen haben am gestrigen Mittwoch in der ganzen Slowakei zahlreiche Probleme verursacht.
Starker Regen und sintflutartige Wassermassen haben am gestrigen Mittwoch in der ganzen Slowakei zahlreiche Probleme verursacht.  © Henrich Miöovië/TASR/dpa

Bilder des TV-Nachrichtensenders TA3 zeigten auf Wohnhäuser gestürzte Bäume, zertrümmerte Gartenhäuschen und verwüstete Spielplätze.

Für den heutigen Donnerstag kündigte der Wetterdienst SHMU weitere Stürme mit starken Regenfällen an. Lokal habe es innerhalb weniger Stunden so viel geregnet wie sonst in einem ganzen Monat.

Der Bürgermeister der südwestslowakischen Regionalhauptstadt Nitra verhängte nach den ersten schweren Stürmen schon am Mittwochabend die sogenannte "Ausnahmesituation", eine mildere Vorstufe zum Ausnahmezustand.

Feurige Mutprobe bringt 14 Schüler ins Krankenhaus!
Aus aller Welt Feurige Mutprobe bringt 14 Schüler ins Krankenhaus!

Der Nachrichtenagentur TASR sagte er: "Die Schäden an öffentlichem und privatem Eigentum sind außerordentlich hoch. Zumindest kann ich aber bisher feststellen, dass es keine Todesopfer gegeben hat, und ich glaube fest daran, dass das auch so bleiben wird."

Patienten, denen es zumutbar war, wurden nach Hause geschickt

An einer Kreuzung in der Nähe des örtlichen Einkaufszentrums in Nitra hat sich die Straße gewölbt und ein Stück der Asphaltdecke gelockert.
An einer Kreuzung in der Nähe des örtlichen Einkaufszentrums in Nitra hat sich die Straße gewölbt und ein Stück der Asphaltdecke gelockert.  © Henrich Miöovië/TASR/dpa

Die Kanalisation konnte nach Feuerwehrangaben die Wassermenge nicht mehr fassen. Deshalb standen in Nitra und anderen Gemeinden der Region Straßen, Keller und niedrigere Gebäudeteile unter Wasser, wie TV-Sender berichteten.

In der weiter südlich gelegenen Bezirkshauptstadt Nové Zámky legte eine Überschwemmung das Krankenhaus lahm. Der Zutritt wurde für Besucher und die Neuaufnahme von Patienten gesperrt, alle Operationen wurden abgesagt.

Jene Patienten, denen es zumutbar war, wurden nach Hause geschickt, für die anderen blieb ein Notbetrieb aufrechterhalten.

Titelfoto: Fotomontage: Henrich Miöovië/TASR/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: