Schüsse bei Straßenfest: Zwei Tote und 19 Verletzte

Detroit (USA) - Bei Schüssen in der Stadt Detroit im US-Bundesstaat Michigan sind zwei Menschen getötet und 19 weitere verletzt worden.

Die Polizei von Detroit untersucht den Tatort, an dem Schüsse gefallen waren.
Die Polizei von Detroit untersucht den Tatort, an dem Schüsse gefallen waren.  © John T. Greilick/Detroit News/AP

Das teilte eine der zuständigen Polizeibehörden auf der Online-Plattform X mit. Aktuell sei noch kein Verdächtiger in Gewahrsam genommen worden, hieß es. Die Behörde bat Augenzeugen um Hinweise.

Nach Angaben der Lokalzeitung The Detroit News ereignete sich der Vorfall in den frühen Morgenstunden bei einem Straßenfest in einem Viertel, in dem es häufig zu Schusswaffengewalt kommt.

Ein Augenzeuge sagte der Zeitung, viele der Anwesenden hätten sich aus Schulzeiten gekannt. Der Lokalsender Fox 2 berichtete, bei den zwei Toten handle es sich um eine 21-jährige Frau und einen 21-jährigen Mann.

Rentner im Todeskampf: 72-Jähriger bezwingt angreifenden Grizzlybären!
USA Rentner im Todeskampf: 72-Jähriger bezwingt angreifenden Grizzlybären!

Die Verletzten sind demnach alle unter 30, fünf von ihnen erst 17 Jahre alt.

Nach der Schießerei in Detroit gab es Tote und viele Verletzte.
Nach der Schießerei in Detroit gab es Tote und viele Verletzte.  © John T. Greilick/Detroit News/AP

Waffengewalt in USA endet oft tödlich

Schusswaffen sind in den USA leicht erhältlich und massenhaft im Umlauf. Regelmäßig erschüttern Attacken mit vielen Opfern das Land - etwa an Schulen, in Supermärkten, Nachtclubs oder bei großen Veranstaltungen.

Aber auch private Auseinandersetzungen, Polizeikontrollen, Streitigkeiten zwischen Kriminellen und Gangs enden weit häufiger als in anderen Ländern tödlich, weil so viele Menschen in den USA Waffen bei sich tragen.

Titelfoto: John T. Greilick/Detroit News/AP

Mehr zum Thema USA: