Abgerissene Oberleitung landet auf Metronom: Streckensperrung aufgehoben

Hamburg - Freitagnacht mussten Zugreisende ordentlich Nerven zeigen. In Hamburg riss gegen 23.15 Uhr eine Oberleitung zwischen den Haltepunkten Veddel und der Norderelbbrücke ab. Teile davon landeten auf einem darunter zum Stehen gekommenen Zug.

Passagiere werden aus dem Metronom evakuiert.
Passagiere werden aus dem Metronom evakuiert.  © André Lenthe Fotografie

Wie die Bundespolizei Hamburg am Morgen auf TAG24-Nachfrage bestätigte, mussten die Passagiere des betroffenen Zuges - wie auf Bildern vom Einsatzort zu sehen ist, handelte es sich dabei um einen Metronom - evakuiert werden.

"Im Zug befanden sich 35 Fahrgäste, die mit einem Bus anschließend zum Hamburger Hauptbahnhof verbracht wurden", erklärte Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens am Vormittag.

Für die Einsatzmaßnahmen seien Streckensperrungen im Fern- und S-Bahnverkehr eingeleitet worden, hieß es in einer Mitteilung.

Bahnstrecke Frankfurt-Mannheim lange gesperrt: Das müssen Pendler jetzt wissen
Deutsche Bahn Bahnstrecke Frankfurt-Mannheim lange gesperrt: Das müssen Pendler jetzt wissen

Ein weiterer Metronom sei aufgrund der defekten Oberleitung auf freier Strecke (Höhe Elbbrücken) zum Stehen gekommen und zuvor durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Bundespolizei evakuiert worden. 33 Fahrgäste wurden demnach sicher aus dem Zug geführt.

"Nach intensiver Absuche des Unfallortes konnten keine Hinweise bzw. Gegenstände aufgefunden werden, die einen Rückschluss auf eine Fremdeinwirkung (Manipulationen, Sabotage an der Oberleitung) zulassen könnten", so Carstens.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehe die Bundespolizei aufgrund des Schadensbildes von einem technischen Defekt in Folge einer Materialermüdung aus.

Die gerissene Oberleitung liegt auf dem Zug.
Die gerissene Oberleitung liegt auf dem Zug.  © André Lenthe Fotografie

Die Deutsche Bahn informiert ihre Kunden auf Twitter

Reisealternativen der Deutschen Bahn

Wegen der anschließenden Reparaturarbeiten wurden die Strecken Hamburg - Bremen beziehungsweise Hamburg - Hannover gesperrt, teilte die Bahn unter anderem auf Twitter mit. In der Folge kam es zu Zugausfällen und Verspätungen im Fernverkehr.

Betroffen waren alle ICE-, EC- und IC-Züge, die zwischen Hamburg und Bremen verkehren, sowie alle ICE- und IC-Züge, die zwischen Hamburg und Hannover verkehren.

Inzwischen seien die Arbeiten beendet und die Sperrung wieder aufgehoben worden, teilte die Bahn am Vormittag mit.

Erstmeldung: 8.22 Uhr. Aktualisierung: 10.58 Uhr.

Titelfoto: André Lenthe Fotografie

Mehr zum Thema Deutsche Bahn: