Dachstuhl fängt Feuer: 12 Menschen bei Bibber-Temperaturen evakuiert

Berlin - Die Feuerwehr hat in der Nacht zum Dienstag zwölf Menschen aus einem brennenden Haus in Luckenwalde (Landkreis Teltow-Fläming) evakuiert.

Die Feuerwehr hatte mit den niedrigen Temperaturen zu kämpfen.
Die Feuerwehr hatte mit den niedrigen Temperaturen zu kämpfen.  © Julian Stähle

Eine Person sei mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen.

Die evakuierten Hausbewohner wurden vorerst in einer Turnhalle untergebracht.

Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. Bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt waren die Löscharbeiten allerdings kein leichtes Unterfangen.

Großeinsatz wegen Gasleck auf Firmengelände: Anwohner evakuiert
Feuerwehreinsätze Großeinsatz wegen Gasleck auf Firmengelände: Anwohner evakuiert

Das Löschwasser begann zu gefrieren, sodass der ein oder andere Feuerwehrmann ausrutschte. Verletzt wurde deswegen nach TAG24-Informationen aber niemand.

Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schadens seien noch unklar.

Ausgebrochen sei das Feuer im Dachstuhl des Mehrfamilienhauses.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: