23 Syrer in Lastwagen nach Niederbayern geschleust

Neuhaus am Inn - Die Bundespolizei hat 23 in einem Lastwagen nach Niederbayern geschleuste Syrer entdeckt.

Die Polizei konnte die Migranten ausfindig machen. Nun laufen die Ermittlungen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte die Migranten ausfindig machen. Nun laufen die Ermittlungen. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, hatte ein Zeuge am Mittwoch gegen 12 Uhr gemeldet, dass eine große Menschengruppe in Neuhaus am Inn (Landkreis Passau) von einem Sattelzug gesprungen und der Lastwagen danach weggefahren sei.

Die Polizisten hätten daraufhin unter anderem mit einem Hubschrauber nach der Gruppe gesucht.

Die Migranten, darunter sechs Jugendliche, wurden demnach wegen illegaler Einreisen angezeigt. Sie hatten nach ersten Erkenntnissen mehrere Stunden in dem Lastwagen verbracht. Die Jugendlichen seien ans Jugendamt übergeben worden.

Security in Flüchtlingsheim mit Messer bedroht: Polizei überwältigt Täter
Flüchtlinge Security in Flüchtlingsheim mit Messer bedroht: Polizei überwältigt Täter

14 Syrer sollen zurück nach Österreich gebracht werden, für 3 weitere ist demnach nun das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zuständig.

Die Bundespolizei ermittelt zudem wegen Einschleusens von Ausländern unter schwerer Gesundheitsgefährdung.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Flüchtlinge: