Messerattacke in Flüchtlingsunterkunft: 27-Jähriger in U-Haft

Markt Wald - Nach einer Messerattacke in einer Flüchtlingsunterkunft im Allgäu sitzt ein 27-Jähriger in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Memminger Kripo ergaben bis dato noch kein konkretes Motiv für die Tat. (Symbolbild)
Die Ermittlungen der Memminger Kripo ergaben bis dato noch kein konkretes Motiv für die Tat. (Symbolbild)  © Marijan Murat/dpa

Die Ermittler gehen von einem versuchten Tötungsdelikt aus, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Gambier lauerte am Montag nach einem Streit dem 35-Jährigen in einem Zimmer der Unterkunft in Markt Wald auf. Als dieser den Raum betrat, stach der 27-Jährige mit einem Küchenmesser auf ihn ein.

Dem 35-Jährigen gelang es, weitere Attacken abzuwehren und zu fliehen.

Rassismus-Skandal in Flüchtlingsheim: Security singt stundenlang "Ausländer raus"
Flüchtlinge Rassismus-Skandal in Flüchtlingsheim: Security singt stundenlang "Ausländer raus"

Das Opfer wurde leicht an Arm und Schulter verletzt. Ein Rettungsdienst versorgte die Wunden vor Ort.

Beide Männer waren laut einem Polizeisprecher Bewohner der Unterkunft.

Der Verdächtige wurde noch in der Unterkunft festgenommen, seit Dienstag sitzt der Gambier in U-Haft.

Das Motiv blieb zunächst unklar, die Kripo Memmingen ermittelte.

Titelfoto: Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Flüchtlinge: