Verbraucherzentrale fordert EU-weite Kennzeichnung veganer Produkte

Stuttgart - Verbraucherschützer fordern eine verbindliche Kennzeichnung veganer und vegetarischer Lebensmittel.

Vegane Falafel, vegane Schnitzel und vegane Würstchen sollen bald einheitlich gekennzeichnet werden - zumindest wenn es nach Verbraucherschützern geht.
Vegane Falafel, vegane Schnitzel und vegane Würstchen sollen bald einheitlich gekennzeichnet werden - zumindest wenn es nach Verbraucherschützern geht.  © Silas Stein/dpa

"Es fehlt vor allem eine gesetzlich festgelegte Definition für vegetarische und vegane Produkte", sagte die Abteilungsleiterin Lebensmittel und Ernährung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, Vanessa Holste, "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" (Samstag).

"Die Landesregierung sollte sich für eine EU-weit einheitliche verbindliche Kennzeichnung von 'veganen' und 'vegetarischen' Produkten einsetzen." Wichtig sei, dass Verbraucher auf den ersten Blick erkennen können, um was für ein Lebensmittel es sich handelt.

Das baden-württembergische Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz sieht den Zeitungsberichten zufolge keine Notwendigkeit für eine gesetzlich verankerte Kennzeichnung.

Beginn des Ramadan: Leipziger Ernährungsexpertin gibt Tipps zum Fasten
Ernährung Beginn des Ramadan: Leipziger Ernährungsexpertin gibt Tipps zum Fasten

Zur lebensmittelrechtlichen Beurteilung von veganen und vegetarischen Ersatzlebensmitteln stünden ausreichend Beurteilungsgrundlagen zur Verfügung, teilte ein Sprecher demnach mit. "Verbraucherinnen und Verbrauchern bieten die bestehenden Label bei Bedarf eine Orientierung." Von staatlicher Stelle überprüft werden diese nicht.

Laut dem Ernährungsreport 2022 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sind Veganer und Vegetarier mit 1 beziehungsweise 7 Prozent in der Minderheit. 44 Prozent der Befragten ernähren sich den Angaben nach allerdings "flexitarisch", essen also nur gelegentlich Fleisch und verzichten ab und zu bewusst darauf.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Ernährung: