Wegen der Online-Konkurrenz? Zahl der Apotheken schrumpft im Rekordtempo

Deutschland - Die Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt immer weiter.

Deutsche Apotheken haben es zunehmend schwer.
Deutsche Apotheken haben es zunehmend schwer.  © Marcus Brandt/dpa

Ende vergangenen Jahres zählte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (Abda) 18.068 Betriebsstätten. Der Rückgang um 393 sei der größte jährliche Verlust in der Geschichte der Bundesrepublik, teilte der Verband am Mittwoch mit.

Dabei sei nicht nur die Zahl der selbstständigen Apothekerinnen und Apotheker gefallen, sondern erstmals auch die Zahl der von ihnen betriebenen Filialen.

Die Apothekendichte in Deutschland liege bei 22 Apotheken pro 100.000 Einwohnern und damit weit unter dem europäischen Durchschnitt von 32.

Studie verblüfft: Viagra könnte zum Wundermittel gegen Demenz werden!
Gesundheit Studie verblüfft: Viagra könnte zum Wundermittel gegen Demenz werden!

"Immer mehr Apotheken machen dicht. Das ist ein schmerzlicher Verlust für viele Patientinnen und Patienten, für die der Weg zur nächsten Apotheke nun länger wird", sagte Abda-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening.

Viele Inhaber gäben auf, weil sie nicht genug qualifiziertes Personal oder keine Nachfolge fänden. Hinzu kommt die wachsende Konkurrenz durch Online-Apotheken, die oft mit günstigeren Preisen locken.

Die Apothekendichte in Deutschland liegt bei 22 Apotheken pro 100.000 Einwohnern und ist damit weit unter dem europäischen Durchschnitt von 32.
Die Apothekendichte in Deutschland liegt bei 22 Apotheken pro 100.000 Einwohnern und ist damit weit unter dem europäischen Durchschnitt von 32.  © ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Um die Arzneimittelversorgung flächendeckend zu sichern, brauche es ein Gegensteuern, forderte Overwiening.

"Die Politik muss unbedingt verlässliche Rahmenbedingungen für den Apothekenbetrieb schaffen und den Abbau bürokratischer Lasten vorantreiben."

Titelfoto: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Mehr zum Thema Gesundheit: