Drogen-Schmuggler rufen aus kuriosem Grund selbst die Polizei!

Rotterdam - Drei Männer, die in Rotterdam vermutlich Drogen aus einem Seecontainer holen sollten, haben selbst die Polizei gerufen.

Drei junge Männer riefen lieber die Polizei und ließen sich festnehmen, als im Inneren eines Containers zu ersticken. (Symbolbild)
Drei junge Männer riefen lieber die Polizei und ließen sich festnehmen, als im Inneren eines Containers zu ersticken. (Symbolbild)  © Daniel Bockwoldt/dpa

Sie saßen in dem Container fest und bekamen keine Luft mehr, wie die niederländische Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren hätten den Container von innen nicht mehr öffnen können. Der Polizei gelang es nach eigenen Angaben mithilfe der Feuerwehr, die Männer zu befreien. Sie wurden festgenommen.

Rotterdam ist einer der größten Einfuhrhäfen von Kokain in Europa. Die Drogen werden in Südamerika in den Containern zwischen normaler Ladung versteckt. Drogenbanden heuern oft junge Männer an, die die Pakete in Rotterdam aus den Containern holen.

Frau will Fremde in WC-Raum trösten: Kurz darauf hat sie ein ganz anderes Problem
Kurioses Frau will Fremde in WC-Raum trösten: Kurz darauf hat sie ein ganz anderes Problem

Allein in diesem Jahr hat die Polizei den Angaben zufolge mehr als 100 mutmaßliche Drogen-Abholer festgenommen.

"Aber sie rufen meistens nicht selbst die Polizei", sagte ein Sprecher der Polizei im Radio. "Das ist ziemlich einzigartig."

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Kurioses: