Betrunkener meldet nachts die Entführung seiner Frau: Der Fundort ist kurios

Brzeziny (Polen) - Ein Bewohner der polnischen Kleinstadt Brzeziny alarmierte am vergangenen Freitag die Polizei und behauptete, dass seine Frau mitten in der Nacht entführt worden sei.

Die Polizei musste ohne Grund zum Einsatz ausrücken. Dafür gibt's nun für einen 62-Jährigen eine Geldstrafe. (Symbolbild)
Die Polizei musste ohne Grund zum Einsatz ausrücken. Dafür gibt's nun für einen 62-Jährigen eine Geldstrafe. (Symbolbild)  © 123rf.com/vankok

Der Anrufer sagte, dass der Entführer sein Freund sei und der habe seine Ehefrau gegen 2.30 Uhr mitgenommen. Zu den Umständen des Vorfalls konnte der 62-Jährige jedoch keine weiteren Angaben machen.

Der diensthabende Beamte schickte umgehend eine Polizeistreife zur genannten Adresse. Als die Uniformierten am Tatort eintrafen, stellte sich bald heraus, dass niemand die Frau entführt hatte, denn die hielt sich wohlbehalten im Nebenzimmer auf.

Allerdings roch einer der Polizisten die Alkohol-Fahne des Mannes, der die vermeintliche Entführung gemeldet hatte.

Mann klagt über Erbrechen und Bauchweh: Was Ärzte in ihm finden, sorgt für Kopfschütteln
Kurioses Mann klagt über Erbrechen und Bauchweh: Was Ärzte in ihm finden, sorgt für Kopfschütteln

Dem Mann droht nun wegen des Fake-Anrufes eine hohe Geldstrafe.

Die Polizei erinnerte daran, dass es in Polen eine Straftat ist, wenn die Polizei, der Notarzt oder andere Rettungsdienste unnötig oder aus Jux eingeschaltet werden.

Denn zum selben Zeitpunkt könnte möglicherweise jemand anderes wirklich Hilfe benötigten.

Titelfoto: 123rf.com/vankok

Mehr zum Thema Kurioses: