Frau will Paketdieb überführen: Dann kommt es zu einer überraschenden Wendung

New York City - Wer sich in Deutschland über die diversen Paketdienste aufregt, sollte nicht nach New York City ziehen. Dort scheinen gestohlene Pakete an der Tagesordnung zu sein. Eine der Leidtragenden: Taylor Quitara Davis. Doch damit wollte die junge Frau vor kurzem Schluss machen. Also schmiedete sie einen eigenwilligen Plan, um zumindest den Paketdieb in ihrem Haus dingfest zu machen. Doch am Ende gab es eine überraschende Wendung.

Taylor Quitara Davis hatte einen ganz eigenen Ansatz, wie sie den oder die Diebe überführen wollte.
Taylor Quitara Davis hatte einen ganz eigenen Ansatz, wie sie den oder die Diebe überführen wollte.  © Bildmontage: TikTok/Screenshots/taylorquitara

"Ich habe gelernt, mich an gestohlene Pakete in New York City zu gewöhnen", gab Davis diese Woche im Gespräch mit Newsweek zu. "Vor allem, wenn man in einem Gebäude ohne Portier wohnt."

Allerdings wollte sie nicht länger das Opfer sein. Deshalb tüftelte die Künstlerin an einer besonderen Falle. Auf die kuriose Idee kam sie, nachdem der Paketdieb wählerisch geworden war.

Statt einfach schnell die verschiedenen Kartons zu stehlen, öffnete er sie zunächst. Dann nahm der Dieb sich einfach nur das, was er gerade wirklich gebrauchen konnte.

In nur sieben Tagen! Mann sorgt mit Weltrekord für Begeisterung im Netz
Kurioses In nur sieben Tagen! Mann sorgt mit Weltrekord für Begeisterung im Netz

"Der Dieb wollte nichts mit der Hautpflege und dem Make-up zu tun haben, die ich bestellt hatte, sondern stahl einen wirklich schönen Jolie-Duschkopf, den ich nicht nur einmal, sondern zweimal bestellt hatte", sagte Davis.

Immerhin hatte sie jetzt einen Ansatzpunkt gefunden.

Das passende TikTok-Video zur Geschichte geht viral

Wer zuletzt lacht, lacht am besten: Taylor Quitara Davis freut sich, die Diebe überführt zu haben.
Wer zuletzt lacht, lacht am besten: Taylor Quitara Davis freut sich, die Diebe überführt zu haben.  © TikTok/Screenshot/taylorquitara

Die New Yorkerin bastelte ein Fake-Paket, das sie mit allerlei Nachrichten und Drohungen bestückte. "Ich weiß, dass Sie Paketdiebstahl betreiben", hieß es auf einem der Zettel. Auf einen anderen schrieb sie: "Ich habe ein Foto von deinem Gesicht und weiß, wo du wohnst."

Der Spaß sollte allerdings nicht zu kurz kommen, also bemalte Davis zusätzlich eine Zitrone mit einem Gesicht, die sie ebenfalls im Paket platzierte - auch um es etwas schwerer zu machen.

"Ich wusste, je seltsamer ich diese Erfahrung für sie machen konnte, desto größer war die Chance, dass sie aufhörten", so die Einschätzung der Mieterin. Um die Täter zu überführen, installierte sie außerdem eine Kamera in dem Flur, wo das Fake-Paket lag.

"Vor 27.000 Leuten gepinkelt": Frau berichtet von enttäuschendem Konzert-Besuch
Kurioses "Vor 27.000 Leuten gepinkelt": Frau berichtet von enttäuschendem Konzert-Besuch

Auf diese Weise kam es zur Überraschung: "Ich fand heraus, dass sie in meinem Gebäude lebten", erklärte Davis. Zwar verzichtete sie darauf, die Diebe in einem Video an den Pranger zu stellen. Doch sie veröffentlichte einige Sequenzen, wie sie das Paket vorbereitet und platziert hatte, auf TikTok.

"In dem Moment, in dem das Video explodierte, hörten alle Diebstähle auf und alle Täuschungspakete, die ich platziert hatte, blieben unberührt", sagte sie.

Unterm Strich war die Idee also von Erfolg gekrönt. Das dazugehörige virale TikTok-Video kam da einem perfekten Sahnehäubchen gleich.

Titelfoto: Bildmontage: TikTok/Screenshots/taylorquitara

Mehr zum Thema Kurioses: