Kind (3) nach Schläfchen plötzlich verschwunden: Der Ort, wo man ihn findet, sorgt für Lachtränen

Wisconsin (USA) - Ein dreijähriges Kind in den USA hat seiner Mutter (23) den Schrecken ihres Lebens eingejagt. Nach einem Mittagsschläfchen ist der Junge plötzlich verschwunden. Doch glücklicherweise war sein Ziel nicht weit entfernt.

Mutter Marissa (23) erzählt auf TikTok von ihrem großen Schock.
Mutter Marissa (23) erzählt auf TikTok von ihrem großen Schock.  © Bildmontage/Screenshot/TikTok/mamarissax2

Auf TikTok macht Mutter Marissa Phiffer ihrer Aufregung Luft: Die US-Amerikanerin, die vor drei Jahren die Zwillinge Aiden und Aleiya auf die Welt brachte, erzählte in einem Video von einem Mittagsschläfchen, was für sie mit einem Schock endete.

Als sie aufwachte, war plötzlich Sohnemann Aiden weg. Auch die Schuhe des Dreijährigen waren verschwunden.

Seine Mutter war außer sich: "Er war nicht im Haus. Er war nicht im Keller. Er war weder im Vorgarten noch im Hinterhof", erinnert sie sich laut Today.com. "Als er nicht im Garten unseres Nachbarn war, wurde ich richtig nervös. Ich dachte, dort würde ich ihn finden. Sie haben einen Haufen Steine und er stellt sie gerne in eine Reihe und spielt damit."

Behörden-Wahnsinn zerstört Existenz: Diese Frau gilt offiziell als tot, ist aber lebendig
Kurioses Behörden-Wahnsinn zerstört Existenz: Diese Frau gilt offiziell als tot, ist aber lebendig

Wie der Junge ausbüxen konnte, kann sich Marissa überhaupt nicht erklären: "Ich habe auf dem Boden direkt neben ihren Kinderbetten geschlafen", so die 23-Jährige.

Dreijähriger hatte triftigen Grund für seinen heimlichen Ausflug

Sohnemann Aiden (3) wurde glücklicherweise wohlbehalten wiedergefunden.
Sohnemann Aiden (3) wurde glücklicherweise wohlbehalten wiedergefunden.  © Bildmontage/Screenshot/TikTok/mamarissax2

Natürlich alarmierte die Zwillingsmutter sofort die Polizei, die kurz darauf bei ihr eintraf und Entwarnung geben konnte. Die Beamten zeigten ihr ein Foto - auf diesem war Aiden zu sehen.

Der Dreijährige war alleine zu einem McDonald's gelaufen, der nur etwas über 600 Meter vom Haus der Familie entfernt war. Dort hatte ein Gast das Kleinkind entdeckt, was alleine im Fast-Food-Restaurant umhergerannt war, und die Polizei alarmiert.

Sofort eilte Marissa zusammen mit ihrer Tochter zu der McDonalds-Filiale in Wisconsin. "Wir rennen rein und er sagt: 'Hallo Mama!'" Und auf die Frage, weshalb er von Zuhause ausgerissen sei, hatte der Dreijährige eine gute Begründung: "Ich hatte Hunger", antwortete Aiden.

Um schneller voranzukommen: Autofahrer hat völlig verrückte Idee
Kurioses Um schneller voranzukommen: Autofahrer hat völlig verrückte Idee

Der Junge ist laut seiner Mutter ein großer McDonalds-Liebhaber und unterbricht sogar manches Schläfchen im Auto, wenn er merkt, dass sie gerade am Drive-in der Fast-Food-Kette angekommen sind. "Pommes, Nuggets und Apfelscheiben – das isst er jeden Tag", gibt Marissa zu.

Um zu verhindern, dass ein Schläfchen in Zukunft erneut in einem halben Drama endet, hat die 23-Jährige mittlerweile kindersichere Schlösser und Riegel an den Türen in ihrer Wohnung angebracht. Sicher ist sicher.

Titelfoto: Bildmontage/Screenshot/TikTok/mamarissax2

Mehr zum Thema Kurioses: