Prost Mahlzeit! 200 Millionen Euro für Vernichtung von französischem Wein

Frankreich - Die französische Regierung hat die Vernichtung von überschüssigem Wein für 200 Millionen Euro angekündigt. Frankreich werde einen zu diesem Zweck bereitgestellten EU-Fonds von 160 Millionen Euro um 40 Millionen Euro aufstocken.

Wein liegt nicht mehr im Trend. Bier hat Rot-, Weißwein und Rosé abgelöst. (Symbolbild)
Wein liegt nicht mehr im Trend. Bier hat Rot-, Weißwein und Rosé abgelöst. (Symbolbild)  © 123Rf/olegdudko

Die Nachfrage nach Wein war stark zurückgegangen, was zu einer massiven Überproduktion führte. Die Weinvernichtung soll nun die Preise stabilisieren und französische Weinbauern retten.

"Wir produzieren zu viel, und der Verkaufspreis liegt unter dem Produktionspreis, sodass wir Geld verlieren", sagte Jean-Philippe Granier vom Verband der Weinerzeuger der Region Languedoc.

Auch in der Produktionsregion der Bordeaux-Weine steckt nach Angaben des örtlichen Winzerverbandes jeder dritte Betrieb in finanziellen Schwierigkeiten.

Albtraum wird wahr: Mutter schaut morgens in den Spiegel und bekommt Schock ihres Lebens
Kurioses Albtraum wird wahr: Mutter schaut morgens in den Spiegel und bekommt Schock ihres Lebens

Langfristig ist schon länger sowohl ein Trend zu geringerem Alkoholkonsum als auch zu Konsumverschiebungen hin zu mehr Bier zu beobachten.

Weinkonsum auch in Italien, Spanien und Deutschland rückläufig

Frankreich ist bekannt für seine Weinbauregionen. Bauern haben zuletzt aber ein dickes Minus mit ihren Reben gemacht. (Symbolbild)
Frankreich ist bekannt für seine Weinbauregionen. Bauern haben zuletzt aber ein dickes Minus mit ihren Reben gemacht. (Symbolbild)  © 123rf/brezina123

Die Weinbranche litt außerdem besonders stark unter der Corona-Pandemie und der großflächigen Schließungen im Gastronomie-Bereich. Hinzu kommen nun die Energiekrise und die hohe Inflation - Haushalte verlieren dadurch an Kaufkraft und verzichten am ehesten auf nicht essenzielle Produkte wie Wein.

Nach Angaben der EU-Kommission ist der Weinkonsum in diesem Jahr in Italien um sieben Prozent, in Spanien um zehn Prozent, in Frankreich um 15 Prozent, in Deutschland um 22 Prozent und in Portugal um 34 Prozent zurückgegangen. Die Produktion hingegen stieg um vier Prozent.

Im Juni kündigte die Brüsseler Behörde Soforthilfen für den Sektor an, darunter Geld für die Vernichtung von Überproduktionen.

Frau kauft Sandwich für sich und ihre Familie: Kurz danach ist sie pleite!
Kurioses Frau kauft Sandwich für sich und ihre Familie: Kurz danach ist sie pleite!

Der Alkohol aus vernichtetem Wein kann an Unternehmen zur Verwendung in Produkten wie Handdesinfektionsmitteln, Reinigungsmitteln oder Parfüm verkauft werden.

Titelfoto: 123Rf/olegdudko

Mehr zum Thema Kurioses: