Sie musste 20 Kilometer zur nächsten Stadt laufen: Mann vergisst Frau nach Pinkelpause

Kabin Buri (Thailand) - Ob sie ihm das wohl jemals verzeihen kann?

Boontom Chaimoon (55) fuhr nach einer Pinkelpause einfach ohne seine Frau (49) davon. (Symbolbild)
Boontom Chaimoon (55) fuhr nach einer Pinkelpause einfach ohne seine Frau (49) davon. (Symbolbild)  © 123rf/utrasto

Eigentlich schien alles perfekt. Boontom Chaimoon (55) und seine Frau, Amnuay Chaimoon (49) hatten sich über die Weihnachtstage aufgemacht, um einige Zeit in der Heimatstadt der 49-Jährigen zu verbringen.

Dafür fuhren die beiden durch die Nacht und waren bester Laune - bis Boontom gegen 3 Uhr morgens beschloss, eine Pause einzulegen, um auf die Toilette zu gehen.

Gesagt, getan. Wie das thailändische Nachrichten-Portal Daily News berichtete, hielt er den Wagen schließlich am Straßenrand, um sich zu erleichtern. Und auch Amnuay suchte sich ein ruhiges Plätzchen an einem Busch.

Frau guckt sich ihre Hochzeitsbilder an und weiß sofort, was sie falsch gemacht hat
Kurioses Frau guckt sich ihre Hochzeitsbilder an und weiß sofort, was sie falsch gemacht hat

Als sie jedoch kurz darauf zum Auto zurückkehren wollte, musste sie mit Schrecken feststellen, dass von dem Fahrzeug und ihrem Mann jede Spur fehlte.

Die Frau geriet in Panik - schließlich stand sie irgendwo im Nirgendwo, es war stockdunkel und sowohl ihr Telefon als auch ihr Portemonnaie lagen im Auto ihres Ehegatten.

Frau läuft ganze zwei Stunden bis zum Polizeirevier

Immer wieder versuchten die Polizisten, den vergesslichen Mann anzurufen. (Symbolbild)
Immer wieder versuchten die Polizisten, den vergesslichen Mann anzurufen. (Symbolbild)  © 123rf/federicofoto

Somit blieb der 49-Jährigen nichts anderes übrig, als sich zu Fuß auf den Weg in die nächste Stadt zu machen. Daraufhin lief sie ganze 20 Kilometer! Gegen 5 Uhr morgens kam sie an einem Polizeirevier im thailändischen Kabin Buri an.

Dort versuchten die Beamten, Kontakt mit Boontom aufzunehmen, der jedoch nicht zu bemerken schien, dass im Auto ein Telefon klingelte. Erst um 8 Uhr, ganze fünf Stunden nach der Pinkelpause, schaffte es die Polizei schließlich, den Mann zu erreichen. Und der machte sich - sichtlich verlegen - sofort auf den Rückweg.

Kaum kam er daraufhin im Revier an, schloss er seine Frau fest in die Arme und entschuldigte sich unzählige Male. Er habe gedacht, dass sie die gesamte Zeit über auf dem Rücksitz geschlafen habe.

Mysteriöse Baumfällungen aufgeklärt: Polizei ermittelt nicht-menschlichen Täter!
Kurioses Mysteriöse Baumfällungen aufgeklärt: Polizei ermittelt nicht-menschlichen Täter!

Anschließend machten sich die beiden gemeinsam wieder auf den Weg. Bleibt nur zu hoffen, dass Amnuay ihrem Mann das verzeihen kann ...

Titelfoto: 123rf/utrasto

Mehr zum Thema Kurioses: