Das Lotto-Jahr in Sachsen: So viele Menschen sind Millionäre geworden

Leipzig - Sechs Glückspilze haben bislang in diesem Jahr bei den staatlichen Lotterien in Sachsen einen Millionen-Gewinn abgeräumt.

Mit den richtigen Kreuzchen zur Million: In Sachsen schafften das 2022 sechs Tripper. (Symbolbild)
Mit den richtigen Kreuzchen zur Million: In Sachsen schafften das 2022 sechs Tripper. (Symbolbild)  © Jens Wolf/ZB/dpa

Fünf Tipperinnen oder Tipper setzten im klassischen Lotto "6 aus 49" auf die richtigen Zahlen, ein Gewinner erzielte nach Angaben von Sachsenlotto in der Lotterie Keno eine Million. 2021 hatte es in Sachsen fünf Lotto-Millionäre gegeben.

Besonders im Frühling waren die Spielerinnen und Spieler erfolgreich. Im Mai wurden zweimal rund 1,2 Millionen Euro in Sachsen gewonnen, im Juni gewannen drei Tipper jeweils mit den berühmten sechs Richtigen knapp 3,7, knapp 1,3 sowie rund 1,7 Millionen Euro.

Der Keno-Gewinner konnte sich Ende Januar über seine Million freuen.

Alles geht schief: Paar will Lotterie betrügen und wird zur Lachnummer
Lotto Alles geht schief: Paar will Lotterie betrügen und wird zur Lachnummer

Ein Jackpot ging 2022 noch nicht nach Sachsen. Dazu müssen im klassischen Zahlenlotto nicht nur 6 aus 49 Zahlen, sondern auch noch eine sogenannte Superzahl richtig getippt werden.

Jackpot-Gewinne liegen nicht selten im zweistelligen Millionenbereich. In der Lotterie Eurojackpot sind sogar bis zu 120 Millionen Euro möglich. Ein paar Chancen, den Jackpot zu knacken, gibt es bis Jahresende noch.

Voriges Jahr gaben die Menschen in Sachsen im Schnitt 80,62 Euro für Lotterien aus. Für die sächsische Lottogesellschaft war das Jahr 2021 mit 327 Millionen Euro Spieleinsatz das zweitumsatzstärkste Jahr ihrer Geschichte.

Die Bilanz für 2022 liegt noch nicht vor.

Titelfoto: Jens Wolf/ZB/dpa

Mehr zum Thema Lotto: