Vor dem sicheren Tod bewahrt! Tierschutzverein rettet süße Zwillings-Kälber

Halle (Saale) - Dass sich der Alltag eines Tierschutzvereins nicht nur um Hunde, Katzen und Kleintiere dreht, bewies kürzlich der Tierschutz Halle e. V.: Er schaffte es, zwei Kälbchen zu vermitteln!

Mit der Hilfe des Hallenser Tierschutzvereins konnten zwei Kälber gerettet werden.
Mit der Hilfe des Hallenser Tierschutzvereins konnten zwei Kälber gerettet werden.  © Facebook/Tierschutz Halle e.V.

"Ein seltener Notfall erreichte uns in den letzten Wochen", erinnern sich die Tierschützer an den Hilferuf zurück, der sie erreichte: Zwei junge Kälber standen schon mit einer Hufe im Grab. Der Verein sollte bei der Suche nach einem Lebensplatz helfen.

Alles begann vor rund einem Jahr, als eine Holstein-Kuh ihrem Betrieb nicht mehr genug Milch einbrachte und daraufhin wieder besamt werden musste, um wieder genug Ertrag zu bringen.

Am 1. Februar 2021 brachte sie dann Zwillinge zur Welt: ein Kalb und einen Bullen. Doch es sollte nie eine Familie aus ihnen werden. "Direkt nach der Geburt wurden die beiden ihrer Mama entrissen", erzählt der Tierschutzverein. "Denn jetzt muss sie wieder leisten, um gewinnbringende Erträge zu erzielen."

Bär geht auf Touristen in Nationalpark los und tötet 16-Jährigen
Tiere Bär geht auf Touristen in Nationalpark los und tötet 16-Jährigen

Mehrmals am Tag wurde die Kuh nach der Geburt gemolken, bis hin zu schlimmen Entzündungen in den geschwollenen Eutern. Und wenn sie nicht mehr gewinnbringend ist und keine Milch mehr geben kann, geht es ab für sie auf den Schlachthof.

"Eine Maschinerie auf dem Rücken der Tiere, gemacht für den Menschen, der Milchprodukte und Fleisch zu sich nimmt", merkt der Tierschutzverein kritisch an.

Zwillings-Kälbern drohte die Schlachtung

Da beide Kälber keine Milch geben können, sollten sie geschlachtet werden.
Da beide Kälber keine Milch geben können, sollten sie geschlachtet werden.  © Facebook/Tierschutz Halle e.V.

Während das Schicksal der Mutter also für den Rest ihres Lebens von Arbeit und Qual bestimmt sein wird, sollte es den beiden Kälbchen anders ergehen.

Zunächst sah es aber alles andere als rosig aus: Bei gemischten Zwillingsgeburten sind die weiblichen Kälber unfruchtbar. "Beiden droht somit die Mast und danach die Schlachtung oder nach zwei Wochen direkt der Kälber-Markt", weiß der Tierschutzverein.

Glücklicherweise gab der Bauer, dem die Kälbchen gehörten, die beiden zum Kauf frei und rettete damit ihr Leben.

Gänsefamilie watschelt mitten auf der Straße, Feuerwehr greift zu kreativen Mitteln
Tiere Gänsefamilie watschelt mitten auf der Straße, Feuerwehr greift zu kreativen Mitteln

Der Tierschutzverein Halle nahm sich den Zwillingen an und schaffte es tatsächlich, sie zu vermitteln! Dank des Einsatzes der Tierschützer können sie auf dem Lebenshof Hohenwart e. V. einziehen.

Es gibt jedoch einen Haken: "Eine Kuh auf Lebenszeit unterzubringen kostet im Monat circa 150 Euro und das über 15 bis 20 Jahre hinweg." Deshalb ist der Lebenshof auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Hier kommt Ihr zur Website des Hofs.

Die beiden Kälbchen dürfen sich nun auf ein hoffentlich langes Leben auf großen Wiesen, abseits vom traurigen Alltag als Nutztier, freuen.

Titelfoto: Montage Facebook/Tierschutz Halle e.V.

Mehr zum Thema Tiere: