Lesbisches Pinguin-Paar adoptiert Ei: Jetzt sind sie Eltern

Valencia (Spanien) - Homosexuelle Pinguine? Ja sicher, das ist bekannt. Neu ist: In einem Aquarium in Valencia/Spanien hat ein lesbisches Paar jetzt ihr erstes Küken bekommen.

Electra und Viola mit ihrem Nachwuchs.
Electra und Viola mit ihrem Nachwuchs.  © Oceanogràfic València

Über die süße Pinguin-Liebes-Geschichte berichtete das Aquarium Oceanogràfic Valencia auf Facebook und in einer ausführlichen Pressemitteilung. Der Zoo ist wohl sehr stolz auf sein erstes homosexuelles Pinguin-Paar, das ein Ei adoptierte.

Wie lange die beiden Eselspinguin-Damen Electra und Viola schon zusammen leben, wissen wir leider nicht. Allerdings scheinen die beiden sich lange genug zu kennen, dass es jetzt für die beiden verliebten Vögel höchste Eisenbahn wurde, selbst Nachwuchs zu bekommen. Was machten Electra und Viola also? Sie adoptierten ein befruchtetes Ei! 

Dazu brauchten die beiden natürlich Hilfe von außen. Als Tierpfleger beobachteten, dass die beiden begannen, ein Nest aus Kieselsteinen zu bauen, beschlossen sie, den Damen ein befruchtetes Ei eines anderen Pinguin-Paares unterzuschieben.

Bilder des Oceanogràfic Valencia auf Facebook zeigen, dass die Adoption erfolgreich war. Wann genau das kleine Pinguin-Baby geschlüpft ist, verrät der Zoo jedoch nicht. 

Homosexualität wird in der Tierwelt öfter beobachtet und ist alles andere als ungewöhnlich. Pinguine, Affen und Insekten - alle schwingen stolz die Regenbogen-Flagge. 

Laut des Zoos ist Homosexualität bei 450 Tierarten üblich. In Gefangenschaft wie auch in der freien Wildbahn. 

Im Artikel "Homosexualität im Tierreich" auf Geo.de heißt es sogar, dass bei 1500 Tierarten homosexuelles Verhalten beobachtet werden konnte. Darunter auch bei Giraffen, Fischen und Maden.

Videoaufnahmen zeigen die kleine Familie

Wie man auf einem Video des Aquariums auf YouTube sieht, haben die beiden Damen ganze Arbeit geleistet. Das Pinguin-Baby ist ordentlich gewachsen und scheint sich pudelwohl zu fühlen. Auch ohne Vater.

Im Schnitt wird ein Pinguin-Küken nach etwa 75 Tagen selbständig. Dann wiegt es zwischen sechs und sieben Kilogramm.  

Titelfoto: Oceanogràfic València

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0