Paket der besonderen Art: DHL verschickt 200-Kilo-Gorilla

London - Ihren kompliziertesten Transport hat die DHL in diesem Jahr wohl schon vor der Weihnachtszeit hinter sich gebracht! Für ein internationales Zuchtprogramm für vom Aussterben bedrohte Tierarten flog das deutsche Unternehmen einen fast 200 Kilo schweren Gorilla namens Kiburi von Teneriffa nach London.

Mit 18 Jahren zog Gorilla Kiburi nun in ein neues Zuhause.
Mit 18 Jahren zog Gorilla Kiburi nun in ein neues Zuhause.  © ZSL/DHL

Der 1,63 Meter große Westliche Flachlandgorilla ist 18 Jahre alt und kommt auf ein stolzes Gewicht von 193 Kilogramm - Westliche Flachlandgorillas sind die bei weitem am Schwersten und Größten unter aller Gorillapopulationen.

Kiburi - was Swahili ist und sich mit "Stolz" übersetzen lässt - trat seine mehr als 3000 Kilometer lange Reise in einer speziell von DHL angefertigten Kiste an, wie der "London Zoo" mitteilte. Er genoss "während seines Fluges in der ersten Klasse eine Mahlzeit mit nahrhaftem Blattgemüse, naschte Lauch und eine Banane und trank ein erfrischendes Getränk aus kaltem Früchtetee", berichtete Gorillapfleger Glynn Hennessy.

Inzwischen befindet sich das muskelbepackte Tier seit mehr als einer Woche in London und gewöhnt sich immer besser an die neue Umgebung.

Seltenes Wesen wuchs wochenlang in Ei heran, jetzt ist es geschlüpft
Zoo News Seltenes Wesen wuchs wochenlang in Ei heran, jetzt ist es geschlüpft

Seit 2018 hatte der Zoo nach einem neuen Alphagorilla gesucht. Damals war der bisherige Anführer Kumbuka gestorben. "Wir wollten einen Gorilla finden, der die Truppe anstelle von Kumbuka anführt, was ein wichtiger Bestandteil der sozialen Struktur einer gesunden Gorillagruppe ist", sagte Glynn.

Auf YouTube und Twitter stellte der Londoner Zoo Kiburi vor

Hoher logistischer Aufwand für DHL

Am 18. November kam die DHL-Maschine mit dem Gorilla an Bord in London an.
Am 18. November kam die DHL-Maschine mit dem Gorilla an Bord in London an.  © ZSL/DHL

Kiburi, der als verspielt und autoritär beschrieben wird, galt bald als idealer Nachfolger. "Er liebt es, morgens auszuschlafen und ist nachmittags aktiver, weshalb wir die letzten Wochen damit verbracht haben, viele lustige neue Klettergeräte zu installieren, damit er sich amüsieren kann – wenn er sich aus dem Bett wagt", erklärte Glynn.

Nun hat der 18-jährige Primat noch einige Wochen Zeit, alle kennenzulernen. Dann wartet eine wichtige Aufgabe auf ihn - immerhin soll Kiburi seiner Spezies beim Überleben helfen.

"Kiburi beim Umzug nach London zu helfen, war ein großes Privileg", sagte auch Roy Hughes von DHL Express. "Der logistische Aufwand hinter seinem Transport war keine leichte Aufgabe, aber unser Expertenteam, das eng mit dem 'ZSL London Zoo' und dem 'Loro Parque' [Zoo auf Teneriffa, Anm. d. Red.] zusammenarbeitete, hat alles getan, um sicherzustellen, dass seine Reise sicher und komfortabel war."

Drama im Krefelder Zoo: Tigerbabys geboren, doch ein Junges lebt schon nicht mehr
Zoo News Drama im Krefelder Zoo: Tigerbabys geboren, doch ein Junges lebt schon nicht mehr

Jeder bei DHL engagiere sich für den Naturschutz und man freue sich darauf, Kiburi in seinem neuen Zuhause zu sehen.

Titelfoto: Collage: ZSL/DHL

Mehr zum Thema Zoo News: