Frau will eigenes Business starten - und für Startkapital ihr Kleinkind verkaufen!

Dnipro (Ukraine) - Eine junge Mutter (19) versucht, ihren erst zweijährigen Sohn zu verkaufen. Kurz darauf klicken die Handschellen!

Der Sohn (2) der 19-Jährigen befindet sich in Obhut eines Sozialdienstes. (Symbolfoto)
Der Sohn (2) der 19-Jährigen befindet sich in Obhut eines Sozialdienstes. (Symbolfoto)  © 123RF/oleg525

Wie viel ist einer Mutter das Leben ihres Kindes wert? Mit dieser Frage schien sich auch eine erst 19-jährige Ukrainerin auseinandergesetzt zu haben, als sie wohl versuchte, ihren Sohn (2) gegen umgerechnet mehr als 22.000 Euro einzutauschen. Mit dem Geld wollte die Teenagerin Berichten zufolge ein eigenes Unternehmen gründen.

"Sie wollte sich nicht um ihren Sohn kümmern, also beschloss sie, ihn zu verkaufen und mit dem Geld ihr eigenes Geschäft zu eröffnen", so "Suspline", der staatliche Rundfunk in der Ukraine.

Wie die Polizei mitteilte, soll die 19-Jährige geplant haben, ihr Kind an einen "Bekannten" zu veräußern. Bei der Übergabe sei sie - und mit ihr ein Batzen Geld - jedoch festgehalten worden.

Ukraine-Krieg: EU-Staaten einigen sich auf Beitrittsgespräche für Ukraine und Moldau
Ukraine Ukraine-Krieg: EU-Staaten einigen sich auf Beitrittsgespräche für Ukraine und Moldau

Kurz darauf wurde die Ukrainerin inhaftiert, ihre Wohnung von den Ermittlerin durchsucht und Beweismittel beschlagnahmt. Bis zum Abschluss der weiteren Ermittlungen befinde sich die Frau nun im Gefängnis.

Das Kleinkind kam in die Obhut eines ukrainischen Sozialdienstes. Der Skandal-Mutter drohen indes bis zu 15 Jahre Haft, sollte sich der Verdacht des Kindeshandels bewahrheiten.

Titelfoto: 123RF/oleg525

Mehr zum Thema Ukraine: