"Jackass"-Star Bam Margera hatte sich fast die Zunge abgebissen: "Ich wurde praktisch für tot erklärt"

West Chester - Nachdem "Jackass"-Star Bam Margera im vergangenen Dezember im Krankenhaus war, enthüllt er nun schockierende Details: Der 43-Jährige hatte sich fast die Zunge abgebissen und musste künstlich beatmet werden!

Bam Margera (46) war sich nicht bewusst, dass er eine Covid-19-Infektion hatte.
Bam Margera (46) war sich nicht bewusst, dass er eine Covid-19-Infektion hatte.  © JOE KLAMAR / AFP

Der 43-Jährige ist den meisten als Stuntman aus der Serie und den Filmen "Jackass" bekannt.

Kurz bevor das vergangene Jahr endete, musste er noch eine große Hürde überwinden.

Eine schlimme Infektion mit Covid-19 beförderte den Stuntman direkt ins Krankenhaus, berichtet People Magazine.

Ausgestreichelt! "Mörtel" Lugner muss sich von seinem "Streichelzoo" verabschieden
Promis & Stars Ausgestreichelt! "Mörtel" Lugner muss sich von seinem "Streichelzoo" verabschieden

Denn nach eigenen Aussagen hatte er die Ernsthaftigkeit der Situation unterschätzt. Als Margera bewusst wurde, wie schlecht es ihm ging, war es fast zu spät.

"Ich wurde praktisch für tot erklärt, an Elvis' Geburtstag, dem 8. Dezember. Ich wusste nicht, dass ich gefährliches COVID hatte. Mein Körper schaltete sich ab und ich bekam vier Anfälle, jeder dauerte 10 bis 20 Minuten, und beim vierten biss ich mir so fest auf die Zunge, dass sie fast abfiel", wird der 43-Jährige von People zitiert.

Doch die vier Anfälle waren nur die Spitze des Eisbergs. Denn als ihn sein Schamane endlich ins Krankenhaus brachte, hatte er bereits das Bewusstsein verloren.

"Jackass"-Co-Star Steve-O besuchte Bam Margera im Krankenhaus

Steve-O (48, r.) nimmt Bam Margera (46) mit auf seine Tour im Januar. (Archivfotos)
Steve-O (48, r.) nimmt Bam Margera (46) mit auf seine Tour im Januar. (Archivfotos)  © Fotomontage: JAMIE MCCARTHY / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP, Ethan Miller / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Nachdem er seine Zunge fast abgebissen hatte, schwoll diese extrem an. Das Blut, welches er dadurch unweigerlich schluckte, war nach eigenen Aussagen Schuld an seiner Lungenentzündung.

Als er dann von seinem Schamanen endlich in ein Krankenhaus gebracht wurde, hatte er seinen fünften Anfall. Daraufhin musste Margera künstlich beatmet werden.

Fünf Tage später erwachte der 43-Jährige wieder und konnte den Ernst die Lage immer noch nicht ganz begreifen.

Brooke Shields überrascht in knallgelben Crocs auf dem roten Teppich
Promis & Stars Brooke Shields überrascht in knallgelben Crocs auf dem roten Teppich

"Ich bin fünf Tage später aufgewacht und dachte, es wären ein paar Stunden dort gewesen. Sie sagten: 'Alter, du bist seit fast einer Woche hier. Wir haben versucht, den Schlauch herauszunehmen, und du hast nicht selbst geatmet'", zitiert das Magazin die Erinnerung des Stuntman.

Auch wenn es Margera nicht mitbekam, sein enger Freund aus "Jackass"-Zeiten Steve-O (48) hatte ihn während seines Krankenhausaufenthaltes besucht.

Titelfoto: JOE KLAMAR / AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: