Sexy Sprinterin Alica Schmidt plaudert über Party-Jugend, Süßigkeiten und Muttergefühle

Berlin/Potsdam - Sie gilt als eine der heißesten Sportlerinnen der Welt, zumindest wurde Alica Schmidt (23) bereits mehrfach vom britischen Boulevardblatt The Sun als "sexiest athlete in the world" betitelt, auch ihre 2,7 Millionen Follower bei Instagram sprechen für sich.

Alica Schmidt (23) hat ihren Fans bei Instagram in einer Fragerunde Rede und Antwort gestanden.
Alica Schmidt (23) hat ihren Fans bei Instagram in einer Fragerunde Rede und Antwort gestanden.  © Screenshot/Instagram/alicasmd (Bildmontage)

Bei der Social-Media-Plattform hat die Leichtathletin in einer Fragerunde mit ihren Fans kürzlich einige Geheimnisse ihres Erfolges gelüftet, auch wenn der echte Durchbruch bei den Senioren noch auf sich warten lässt.

Vielleicht ist es in diesem Jahr ja endlich bei der Heim-EM so weit, denn Alica verfolgt natürlich intensiv das Ziel, sich auf ihrer Leib- und Magenstrecke, den 400 Metern, für München zu qualifizieren.

"Es ist das große Ziel! Die Qualifikation ist diesen Sommer. Es wäre ein Traum, vor Heimpublikum, allen Freunden und Familie antreten zu können", ließ die 23-Jährige wissen.

"Querdenker" und Impfgegner umgehen immer häufiger sächsisches Bildungssystem
TV & Shows "Querdenker" und Impfgegner umgehen immer häufiger sächsisches Bildungssystem

Diesem Traum jagt sie übrigens schon hinterher, seitdem sie sechs Jahre alt ist. Damals fing sie mit der Leichtathletik an, weil sie ihrem Bruder nacheifern wollte, wie sie den Usern verriet. Zuvor versuchte sie sich auch im Judo, doch dem Sprint war sie sofort verfallen.

Lange Strecken mag die Blondine allerdings eher weniger. In ihrer Jugend, als sie auch noch über 800 Meter antrat, musste sie im Training bis zu 12 Kilometer laufen, aber: "Dauerläufe haben mir noch nie richtig Spaß gemacht", gab sie offenherzig zu.

Alica Schmidt wünschte ihren Followern frohe Ostern

Alica Schmidt hat in ihrer Jugend auf wenig verzichtet und war "sogar relativ viel feiern"

Alica Schmidt hat den Sport in ihrer Jugend nicht so ernst genommen, wie sie es gegenwärtig tut.
Alica Schmidt hat den Sport in ihrer Jugend nicht so ernst genommen, wie sie es gegenwärtig tut.  © Screenshot/Instagram/alicasmd (Bildmontage)

Apropos Jugend - in dieser Zeit hat die Sprinterin gar nicht auf viele Dinge verzichtet, wie man denken könnte, sondern war "sogar relativ viel feiern". Von daher habe sie nicht viel verpasst, jedoch habe sie damals "den Sport noch nicht so ernst genommen, wie ich es jetzt tue".

Um sich ständig aufs Neue zu motivieren, setze sie sich sowohl kurz- als auch langfristige Ziele. Allerdings liebe sie das Training, sodass sie gar nicht viel Motivation benötige. Beständigkeit sei ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.

Schwer falle es der Potsdamerin jedoch, auf die richtige Ernährung zu achten, denn sie liebe Schokolade und alle möglichen anderen ungesunden Snacks viel zu sehr. Daher belohne sie sich auch täglich mit einer Kleinigkeit.

Riverboat: Riverboat: Roberto Blanco diskutiert mit Moderatoren über Veganismus
Riverboat Riverboat: Roberto Blanco diskutiert mit Moderatoren über Veganismus

Die Kalorien zählt sie dabei übrigens nicht: "Nein, ich esse intuitiv und fahre damit sehr gut", erklärte sie auf Nachfrage eines Users. Sie nehme täglich etwa 3000 bis 3500 Kalorien zu sich, "kommt auf das Training an dem Tag an".

Alkohol ist während der Saison natürlich tabu, "aber ich trinke auch so nur selten, weil mir Alkohol nicht wirklich schmeckt", räumte sie ein.

Alica Schmidt freut sich über Bestzeit und zweiten Platz bei den Deutschen Hallenmeisterschaften 2022

Alica Schmidt liebt das Training und benötigt kaum Motivation für die harte Arbeit

Alica Schmidt will auf jeden Fall Mutter werden

Alica Schmidt trägt die olympischen Ringe um den Hals. Mit einem Start bei den Spielen würde ein großer Traum für sie in Erfüllung gehen.
Alica Schmidt trägt die olympischen Ringe um den Hals. Mit einem Start bei den Spielen würde ein großer Traum für sie in Erfüllung gehen.  © Screenshot/Instagram/alicasmd (Bildmontage)

Dann eröffnete sie ihren Fans auch noch, dass sie ihren Social-Media-Account in Eigenregie führt: "Nachrichten beantworten, Bilder/Storys posten, Kommentare beantworten und alles, was Content-Planung angeht".

Lediglich für den E-Mail-Verkehr und Vertragsverhandlungen greift sie auf einen Manager zurück.

Ihre Familie lässt sie bei ihren Posts in der Regel außen vor, denn "nicht jeder möchte auf Social Media präsent sein". Zudem finde die Sportlerin es schön, ein paar Dinge privat und nur für sich selbst zu haben.

Abschließend gewährte sie einen kleinen Ausblick auf ihre Zukunft fernab des professionellen Sports: Sie wolle auf jeden Fall eines Tages Mutter werden, auch wenn sie sich in den kommenden Jahren noch nicht mit Kindern sehe. Denn erst einmal jagt sie weiterhin den Erfolg auf der Stadionrunde.

Und wer weiß, vielleicht gelingt ihr ja die Qualifikation für die Europameisterschaft in der bayerischen Landeshauptstadt und ein Lauf bei Olympia ist sicherlich auch ein großer Traum, den sich Alica Schmidt gerne noch erfüllen möchte, nachdem sie in Tokio nur als Ersatzläuferin der 4×400-Meter-Staffel dabei war.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/alicasmd (Bildmontage)

Mehr zum Thema Promis & Stars: