Münsteraner "Tatort"-Team muss Tod an Influencerin klären

Münster - In den sozialen Medien hatte sie Tausende Fans, doch nicht alle meinten es offenbar gut mit ihr: Influencerin Evita Vogt (Laura Louisa Garde, 34) wird im "Tatort: MagicMom", der am heutigen Sonntag, um 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt wird, tot in ihrem Haus gefunden.

Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, 58, l.) und Frank Thiel (Axel Prahl, 62) lernen viel über die Inszenierung in den sozialen Medien.
Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, 58, l.) und Frank Thiel (Axel Prahl, 62) lernen viel über die Inszenierung in den sozialen Medien.  © WDR/Bavaria Fiction/Thomas Kost

Frank Thiel (Axel Prahl, 62) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, 58) müssen für die Ermittlungen in die Welt der Influencer eintauchen.

Die als "MagicMom" bekannt gewordene Vogt gehörte zu den erfolgreichsten Momfluencerinnen, war also eine Mutter, die ihren Alltag mit Kindern in den sozialen Medien zeigte und zu ihren vermeintlichen Fehlern offen stand.

Alles deutet auf einen Selbstmord durch Erhängen hin. Doch die Münsteraner Ermittler glauben dem Schein nicht.

Tatort: Neuer "Tatort" aus Münster: Was graben Thiel und Boerne denn dieses Mal aus?
Tatort Neuer "Tatort" aus Münster: Was graben Thiel und Boerne denn dieses Mal aus?

Boerne und Thiel machen die stärksten Konkurrentinnen des Opfers ausfindig, darunter Vogts Nachbarin Thekla Cooper (Monika Oschek, 36) und "BusyBine" Sabine Hertweck (Agnes Decker, 37). Zudem hat Evita Vogt offenbar jemanden erpresst. Ist diese Person vielleicht für den Tod des Social-Media-Stars verantwortlich?

Und wenn ja, wie wurde das Opfer wirklich getötet? Denn selbst auf diese Frage hat der sonst so mit Wissen um sich werfende Prof. Boerne auch keine Antwort.

Lohnt sich das Einschalten?

Der Rechtsmediziner vermutet im Kühlschrank des Opfers das Tatmittel.
Der Rechtsmediziner vermutet im Kühlschrank des Opfers das Tatmittel.  © WDR/Bavaria Fiction GmbH/Thomas Kost

Auf jeden Fall. Bis zum Ende bleibt es spannend. Immer wieder kommt es zu unerwarteten Wendungen.

Dieser "Tatort" gibt einen guten, wenn auch überspitzten Einblick in die Welt der Influencer. So gibt es auch mal Prof. Boerne in kleinen, lustigen Erklärvideos zu sehen, wie man sie heutzutage auf Instagram und TikTok findet.

Doch was könnten Follower vom Rechtsmediziner lernen? "Zum Beispiel, mit sich selbst glücklich zu sein. Und dass guter Geschmack einsam macht", erklärt Jan Josef Liefers im WDR-Interview. "Lernen Sie, mit sich selbst glücklich zu sein! Arroganz für Fortgeschrittene", scherzt sein Kollege Axel Prahl.

Tatort: Drehstart des neuen Dresden-Tatorts: Das erwartet die Zuschauer
Tatort Drehstart des neuen Dresden-Tatorts: Das erwartet die Zuschauer

Doch am Ende geht es in diesem Krimi vor allem um Rollenbilder für Frauen und Männer, denen die Figuren gerecht werden wollen, obwohl diese mehr als veraltet und längst überholt sind.

Titelfoto: WDR/Bavaria Fiction/Thomas Kost

Mehr zum Thema Tatort: