Das neue Jahr beginnt mild in Berlin und Brandenburg

Potsdam – Die erste Woche im neuen Jahr startet mit vielen Wolken und etwas Regen in Berlin und Brandenburg.

Hinter der Oberbaumbrücke in Berlin, die die Bezirke Kreuzberg und Friedrichshain verbindet, geht die Sonne auf.
Hinter der Oberbaumbrücke in Berlin, die die Bezirke Kreuzberg und Friedrichshain verbindet, geht die Sonne auf.  © Paul Zinken/dpa

Vom Spreewald bis zur Niederlausitz bleibt es größtenteils trocken, wie der Deutsche Wetterdienst am heutigen Montagmorgen mitteilte.

Das ungewöhnlich milde Wetter vom Wochenende setzt sich fort – die Höchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 17 Grad Celsius. Ab dem Mittag frischt der Wind aus Südwesten auf.

In der Nacht zum Dienstag wird es wolkig und wechselhaft. Örtlich gibt es etwas Regen bei Temperaturen von 7 bis 5 Grad. Am Dienstag kühlt es spürbar ab. Es werden Temperaturen zwischen 6 und 10 Grad erwartet. Im Tagesverlauf bleibt es meist trocken.

Wetterdienst warnt vor Glättegefahr in Berlin und Brandenburg
Berlin Wetter Wetterdienst warnt vor Glättegefahr in Berlin und Brandenburg

In der Nacht zum Mittwoch ist es bedeckt bei Tiefstwerten bis 3 Grad. Im Süden und Osten gibt es mancherorts Frost in Bodennähe um minus 1 Grad. Am Mittwoch regnet es im Nordwesten Brandenburgs, mancherorts auch kräftig.

Bei Höchstwerten zwischen 8 und 11 Grad gibt es örtlich stürmische Böen.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Wetter: