Vom Sommer fehlt in Berlin und Brandenburg weiter jede Spur

Berlin - Die Menschen in Berlin und Brandenburg dürften sich inzwischen daran gewöhnt haben: Auch zum Wochenende hin wird es regnerisch bei milden Temperaturen.

Ein Bild, wie man es dieser Tage häufig sieht: Zwei Fahrradfahrer begegnen sich bei starkem Regen an der Siegessäule auf der Straße des 17. Juni in Berlin.
Ein Bild, wie man es dieser Tage häufig sieht: Zwei Fahrradfahrer begegnen sich bei starkem Regen an der Siegessäule auf der Straße des 17. Juni in Berlin.  © Soeren Stache/dpa

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, beginnt der Freitag wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern und bleibt auch den übrigen Tag so.

Nachmittags und abends sind von der Prignitz bis zur Uckermark auch einzelne Gewitter bei schwachem West- bis Nordwestwind möglich.

In den Schauer- und Gewittergebieten ist mit Windböen von bis zu 60 Kilometern pro Stunde zu rechnen. Trotzdem bleibt es recht warm: Die Höchstwerte erreichen 22 bis 25 Grad.

Ruhe vor dem Sturm: Nächste Gewitter rollen auf Berlin und Brandenburg zu
Berlin Wetter Ruhe vor dem Sturm: Nächste Gewitter rollen auf Berlin und Brandenburg zu

In der Nacht zum Samstag wird es wolkig bis gering bewölkt und es bleibt niederschlagsfrei. Es kühlt sich auf 14 bis elf Grad ab, bei schwachem nordöstlichem Wind.

Auch der Samstag bleibt wolkig, im Norden heitert es sich ab dem Nachmittag auf. Im Süden und Südosten Brandenburgs ist es zunehmend bewölkt und es gibt gebietsweise leichten Regen.

Die Temperaturen steigen am Samstag im Tagesverlauf auf 21 bis 23 Grad. Auch in der Nacht zum Sonntag bleibt es bewölkt und regnerisch, teilweise schauerartig, bei 14 bis zwölf Grad.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Berlin Wetter: