Berlin: Wie viele Häftlinge leben im Knast? Und was ist der häufigste Grund?

Berlin - In Berlin gibt es insgesamt sieben Gefängnisse, darunter ein Haftkrankenhaus. Immer mehr Täter müssen ihre Freiheit an der Pforte abgeben. Die meisten von ihnen sind Männer.

Die Justizvollzugsanstalt Moabit ist Berlins Gefängnis für erwachsene Männer in Untersuchungshaft.
Die Justizvollzugsanstalt Moabit ist Berlins Gefängnis für erwachsene Männer in Untersuchungshaft.

3289 Berlinerinnen und Berliner sind im Jahr 2021 im Gefängnis gewesen. Die Zahl der Inhaftierten ist in Berlin somit um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, wie das Amt für Statistik in Potsdam am heutigen Montag mitteilte.

Rund 95 Prozent der sich in Haft befindenden Personen waren Männer. Davon waren 36 Prozent zwischen 30 und 40 Jahre alt.

Knapp die Hälfte aller Inhaftierten waren vor dem Gefängnisaufenthalt bereits vorbestraft.

Berlin: Hertha-Fans wollen Unioner vor Hauptstadtderby angreifen: Polizei schreitet ein
Berlin Hertha-Fans wollen Unioner vor Hauptstadtderby angreifen: Polizei schreitet ein

Ein Freiheitsentzug dient zwar auch der Bestrafung und Abschreckung, soll dem Täter oder der Täterin aber auch die Chance geben, sich aus dem kriminellen Milieu zu entfernen und nach dem Gefängnisaufenthalt ein Leben ohne Straftaten fortzuführen.

Mit rund 24 Prozent sind die häufigsten Inhaftierungsgründe in Berlin Diebstahl und Unterschlagung.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: