28-Jähriger überfällt Supermarkt und geht mit Messer auf mehrere Menschen los

Berlin - Ein Mann soll am Samstagabend einen Supermarkt in Berlin-Lichtenberg überfallen und mehrere Menschen mit einem Messer bedroht haben.

Der 28-Jährige konnte bei seiner Flucht von Polizeibeamten gestellt und festgenommen werden. (Symbolfoto)
Der 28-Jährige konnte bei seiner Flucht von Polizeibeamten gestellt und festgenommen werden. (Symbolfoto)  © Friso Gentsch/dpa

Der 28-Jährige erschien gegen 20.30 Uhr in dem Geschäft am Anton-Saefkow-Platz im Ortsteil Fennpfuhl, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Dort versuchte er, mit dem Messer eine Registrierkasse zu knacken. Als eine 58-jährige Kassiererin kam, soll er mit der Stichwaffe in ihre Richtung geschlagen haben. Die Frau blieb unverletzt.

Anschließend flüchtete der Räuber ohne Beute zu einer Bar in der Nähe. Ein 34-Jähriger an der Tür habe ihn jedoch nicht hereingelassen wegen einer Privatveranstaltung, hieß es.

Berlin: Bier-Eskalation an Warschauer Straße: Verschüttetes Getränk führt zu Stichen in Rücken
Berlin Crime Bier-Eskalation an Warschauer Straße: Verschüttetes Getränk führt zu Stichen in Rücken

Daraufhin soll der 28-Jährige ihn mit einer Faust in die Rippen geschlagen und das Messer hervorgeholt haben. Mit einer Stichbewegung zielte er auf den Hals des 34-Jährigen. Dieser wehrte die Attacke ab und blieb unverletzt.

Der Angreifer flüchtete zunächst zu einer Bushaltestelle, wo ihn die alarmierte Polizei entdeckte. Nach einem weiteren Fluchtversuch stellten ihn die Beamten.

Dabei habe er das Messer in Richtung eines Polizisten geworfen, ihn aber knapp verfehlt, hieß es weiter. Der Angreifer wurde schließlich festgenommen.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: