Bier-Eskalation an Warschauer Straße: Verschüttetes Getränk führt zu Stichen in Rücken

Berlin - Ein verschüttetes Getränk hat in der Nacht zum Sonntag am S-Bahnhof Warschauer Straße in Berlin zu einer Gewalt-Eskalation geführt.

Am S-Bahnhof Warschauer Straße kam es in der vergangenen Nacht zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. (Archivbild)
Am S-Bahnhof Warschauer Straße kam es in der vergangenen Nacht zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. (Archivbild)  © Paul Zinken/dpa

Laut Polizei war ein 25-Jähriger gegen 3 Uhr am Bahnhof unterwegs, als ihm ein 34-jähriger Mann Bier auf die Hose schüttete.

Der Jüngere fackelte nicht lange, schlug dem Bierverschütter unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und ging weiter.

Derweil nahm jedoch der zuvor Angegriffene die Verfolgung auf und stach dem 25-Jährigen mit einer abgebrochenen Glasflasche in den Rücken.

Berlin: Mann randaliert und droht mit Explosion: SEK stürmt Wohnung
Berlin Crime Mann randaliert und droht mit Explosion: SEK stürmt Wohnung

Am Ende wurden beide Männer von Bundespolizisten festgenommen. Der 25-Jährige kam nach einer Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus.

Der 34-Jährige musste sich im Polizeigewahrsam einer Blutentnahme und einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen.

Im Anschluss wurde er dem zuständigen Fachkommissariat überstellt, das auch die weiteren Ermittlungen führt.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: