Nach Schlägerei an Berliner Gymnasium: Schüler suspendiert - Lehrer krankgeschrieben

Berlin - Nach der gewalttätigen Auseinandersetzung am Montag zwischen einem Schüler und einem Lehrer an einem Neuköllner Gymnasium im Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt läuft an der Schule die Aufarbeitung.

Das im Internet kursierende Video zeigt den Lehrer (61) und einen 15-jährigen Schüler auf einem Neuköllner Schulhof.
Das im Internet kursierende Video zeigt den Lehrer (61) und einen 15-jährigen Schüler auf einem Neuköllner Schulhof.  © Screenshot/X/Ferat Koçak (Bildmontage)

Nach Angaben der Bildungsverwaltung wurden die Vorgänge am Dienstag zunächst in einer Dienstbesprechung der Lehrkräfte an der Schule thematisiert.

Es folgten sogenannte Klassenleitungsstunden mit den Schülerinnen und Schülern, in denen ebenfalls darüber geredet wurde.

"Dabei wurden die Vorfälle auf dem Schulhof ebenso angesprochen wie die Auswirkungen der terroristischen Hamas-Attacke allgemein auf die Welt und konkret auf das Miteinander in Berlin und in der Schule", erklärte ein Sprecher der Bildungsverwaltung.

Berlin: Blutiger Streit mit Messern und Flaschen: Mehrere Schwerverletzte
Berlin Crime Blutiger Streit mit Messern und Flaschen: Mehrere Schwerverletzte

"Es wird zeitnah ein Gespräch von Schulaufsicht und Schulleitung mit den zwei Schülern, die derzeit noch suspendiert sind, und deren Eltern geben", kündigte er an.

"Auch die Schulpsychologie bietet in der Schule Unterstützung an."

Auslöser der Attacke: Eine Palästina-Flagge auf dem Schulhof

Die Polizei ermittelt gegen die an der Schlägerei Beteiligten wegen Körperverletzung. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt gegen die an der Schlägerei Beteiligten wegen Körperverletzung. (Symbolbild)  © 123RF/angelarohde

Am Montagmorgen, zwei Tage nach dem Terrorangriff der Hamas auf Israel, war in dem Gymnasium in der Sonnenallee laut Polizei ein 14-jähriger Schüler mit einer Palästina-Flagge als Umhang und einem Palästinensertuch um den Kopf erschienen.

Der 61-jährige Lehrer habe ihn angesprochen und ihm das Tragen der politischen Symbole verbieten wollen, teilte die Polizei am Montag mit.

Daraufhin habe ein 15-jähriger Schüler eingegriffen, sich vor den Lehrer gestellt und ihm einen Kopfstoß versetzt. Der Lehrer wehrte sich den Angaben zufolge und schlug den Schüler, der dann wiederum nach dem Lehrer trat. Beide sollen nachher Schmerzen gehabt haben.

Berlin: 36-Jähriger kracht auf Flucht in Streifenwagen: Drei Verletzte
Berlin Crime 36-Jähriger kracht auf Flucht in Streifenwagen: Drei Verletzte

Die Polizei wurde alarmiert und ermittelt wegen Körperverletzung. Der Lehrer ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur krankgeschrieben. Ein verwackeltes Video, das im Internet kursierte, zeigt Teile des Vorfalls.

Titelfoto: 123RF/angelarohde, Screenshot/X/Ferat Koçak (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin Crime: