Randalierer völlig außer Rand und Band: Acht Polizisten müssen ihn stoppen!

Berlin - Acht Polizeibeamte waren nötig, um einen um sich schlagenden Mann am Hermannplatz in Berlin-Neukölln zu bändigen. Zuvor war der Randalierer mit anderen Personen in Streit geraten.

Ein Streit am U-Bahnhof Hermannplatz hat in Berlin-Neukölln einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.
Ein Streit am U-Bahnhof Hermannplatz hat in Berlin-Neukölln einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.  © Morris Pudwell

Großeinsatz der Polizei am Hermannplatz: Blaulicht erhellt den Platz, beide Fahrbahnen sind voll mit Einsatzfahrzeugen. Was geschehen ist, wissen auch die Beamten vor Ort zunächst nicht genau.

Gegen 23.15 Uhr soll es nach TAG24-Informationen auf dem U-Bahnsteig aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Streit zwischen mehreren Personen gekommen sein. Dabei sollen mindestens zwei Menschen verletzt worden sein, darunter auch der später festgenommene Mann.

Beim Eintreffen der Polizei widersetzte sich dieser den Anweisungen. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Beamten gegen den Mann auch Reizgas eingesetzt haben. Dennoch hatte die Polizei reichlich Mühe, den Randalierer zu bändigen, weil dieser mit Händen und Füßen um sich schlug.

Berlin: Bluttat in Berlin: Frau stirbt mit Stichverletzungen im Hauseingang
Berlin Crime Bluttat in Berlin: Frau stirbt mit Stichverletzungen im Hauseingang

Erschwert wurde die Situation, als zusätzlich eine außenstehende Frau hinzukam und lautstark gegen Polizei-Einsatz protestierte.

Als die Frau die Freilassung des Mannes forderte, geriet sie mit Befürwortern der Maßnahme in Streit.

Randale am Hermannplatz in Berlin-Neukölln: Mann wird auf Trage fixiert

Schließlich schafften es die Polizisten, den Mann zu bändigen und zum Krankenwagen zu bringen.
Schließlich schafften es die Polizisten, den Mann zu bändigen und zum Krankenwagen zu bringen.  © Morris Pudwell

Schließlich mussten die Einsatzkräfte weitere Verstärkung anfordern. Indes füllte sich der Bahnsteig immer weiter mit Schaulustigen. Wie Augenzeugen berichteten, kochte sich die Stimmung in der U-Bahnstation immer weiter hoch.

Am Ende konnte der Krawallmacher doch noch unter Kontrolle gebracht werden - dafür waren ganze acht Beamte nötig! Die Polizisten trugen den Mann aus dem Bahnhof und zu einem Krankenwagen. Dafür wurde kurzzeitig sogar die Straße gesperrt. Der Tatverdächtige wurde auf der Trage fixiert.

Im Anschluss vernahm die Polizei vor Ort Zeugen und mutmaßliche Opfer. Ein offenbar angegriffener Mann lehnte eine rettungsdienstliche Behandlung ab. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz beendet.

Berlin: Verletzter fragt nach Weg zur Klinik und wird von Jugendlichen geschlagen
Berlin Crime Verletzter fragt nach Weg zur Klinik und wird von Jugendlichen geschlagen

Die Polizei hat Ermittlungen zu den Hintergründen der Eskalation aufgenommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime: