Die "Berlin Music Video Awards" starten im Gretchen

Berlin - Am heutigen Mittwoch beginnen die 11. "Berlin Music Video Awards" (BMVA) in Berlin und versammeln nicht nur Filmemacher, sondern auch Musiker und Musikbegeisterte.

Aviel Silook (39) ist der Gründer der "Berlin Music Video Awards".
Aviel Silook (39) ist der Gründer der "Berlin Music Video Awards".  © DPA

Vier Tage lang wird es im Gretchen-Club in Kreuzberg Unterhaltung, Live-Auftritte, Networking-Möglichkeiten, Workshops, köstliches Essen, Musik und natürlich Vorführungen der besten Musikvideos geben.

Die offizielle Auswahl der Nominierungen ist in 16 verschiedene Kategorien eingeteilt.

Unter anderem werden Auszeichnungen für die beste Animation, die besten visuellen Effekte und das beste Konzept vergeben.

Berlin: Einsturzbedrohtes Haus in Schöneberger Szene-Kiez: So geht es jetzt weiter
Berlin Einsturzbedrohtes Haus in Schöneberger Szene-Kiez: So geht es jetzt weiter

Der Jury geht es bei der Bewertung der Musikvideos nicht um Sprache, Genre oder Popularität. Vielmehr stehen Qualität, Originalität und Vielfalt der Künstlerinnen und Künstler, die aus der ganzen Welt kommen, im Vordergrund.

Das jährlich stattfindende Festival ist für die Video- und Musikindustrie in Europa eine wichtige Veranstaltung, wobei die BMVA künftige Kooperationen der aufstrebenden Künstlerinnen und Künstler fördert.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin: