Einbrüche mit Salpetersäure in Berlin: Polizei warnt vor Gefahr

Berlin - Die Polizei hat in Berlin seit Mitte Dezember vermehrt Wohnungseinbrüche registriert, bei denen nach ersten Erkenntnissen konzentrierte Salpetersäure zur Zersetzung von Türschlössern verwendet wurde.

Die Polizei warnt davor, eine grüne oder eine ähnlich aussehende Flüssigkeit an der Wohnungs- oder Haustür anzufassen. (Symbolbild)
Die Polizei warnt davor, eine grüne oder eine ähnlich aussehende Flüssigkeit an der Wohnungs- oder Haustür anzufassen. (Symbolbild)  © picture alliance / dpa

Die Ermittlungen zu den bislang 31 registrierten Taten dauern an und werden bei den jeweils zuständigen Einbruchskommissariaten geführt, wie die Polizei am heutigen Dienstag mitteilte.

Betroffene wurden aufgerufen, bei der Feststellung unbekannter Flüssigkeiten umgehend die Polizei zu informieren und sich von beschädigten Stellen fernzuhalten.

Auch Handschuhe schützten nicht ausreichend vor dem stark ätzenden und atemwegsreizenden Stoff.

Berlin: Einsturzbedrohtes Haus in Schöneberger Szene-Kiez: So geht es jetzt weiter
Berlin Einsturzbedrohtes Haus in Schöneberger Szene-Kiez: So geht es jetzt weiter

Nach bisherigem Stand hätten weder Geschädigte noch Einsatzkräfte bislang Verletzungen erlitten.

Je nach Material des Schlosses sei der Stoff transparent bis gelb, grün oder bräunlich.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Berlin: