Dieter Hallervorden macht Schluss mit trüben Aussichten

Berlin - Oje, was ist denn bei Dieter Hallervorden (83) los? Ein Foto des Kabarettisten sorgte in den sozialen Netzwerken für Rätselraten – doch die Fans können schnell aufatmen.

Dieter Hallervorden ist nach seiner AUgen-OP wieder wohlauf.
Dieter Hallervorden ist nach seiner AUgen-OP wieder wohlauf.  © Screenshot/Instagram/Dieter Hallervorden (Bildmont

Via Instagram teilte der Schauspieler ("Honig im Kopf", Sein letztes Rennen") am Mittwoch einen Schnappschuss. Darauf zu sehen: Sein linkes Auge wird von einem großen Pflaster verdeckt.

Dazu witzelte der 83-Jährige, der kürzlich als Grantel-Opa mit der Komödie "Mein Freund, das Ekel" im ZDF einen Quoten-Erfolg hingelegt hat: "Mit dem Zweiten sieht man (momentan nicht) besser...😜"

Warum sich der Kultur-Tausendsassa unter das Messer gelegt hat, verriet er nicht. Ein User mutmaßte eine Graue-Star-Operation* und gab den Rat: "Einige Tage nicht anstrengen, nicht bücken. Ich habe es ignoriert und habe es damit gründlich versaut."

Berlin: Hallo Sommer! Fête de la Musique lädt zum größten Straßenfestivals Berlins ein
Berlin Kultur & Leute Hallo Sommer! Fête de la Musique lädt zum größten Straßenfestivals Berlins ein

Auf seine Fans kann der politische Kabarettist und Nonsens-Spaßmacher zählen, die ihm durch die Bank weg eine gute Besserung wünschen.

Und tatsächlich: Die Genesungswünsche haben ihr Ziel nicht verfehlt. Bereits wenige Stunden später saß Dieter Hallervorden wieder hinter dem Steuer, reckte die Arme mit geballten Fäusten in die Luft und triumphierte: "Jippie, nach der Augen-OP kann ich wieder OHNE Brille Auto fahren...😄" Das freute auch seine Anhänger. "Du strahlst wieder" und "Gratuliere, ein Traum", lauten nur zwei der unzähligen positiven Kommentare unter dem Bild.

Klare Sache: Dieter Hallervorden nimmt alles mit Humor und lässt sich seine Lebensfreude auch nicht von den Widrigkeiten des Alters vermiesen. "Solange mich meine Beine noch auf die Bühne tragen, da oben genug Grips steckt und ein paar Leute zusehen", werde er weiter das Publikum begeistern, beschrieb der Satiriker vor gut vier Jahren seinen "Unruhezustand" gegenüber dem "Tagesspiegel".

*Grauer Star ist eine altersbedingte Augenerkrankung. Hierbei trübt sich die sonst klare Augenlinse und das Sehvermögen nimmt dadurch stetig ab.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/Dieter Hallervorden (Bildmont

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute: