Das letzte Konzert von "City": DDR-Rocker verabschieden sich von der Bühne

Berlin - Eine der bekanntesten Bands mit Wurzeln in der DDR verabschiedet sich von der Bühne. Die Musiker von "City" geben am Freitagabend um 20 Uhr in ihrer Heimat Berlin ihr letztes Konzert.

Die Musiker der Rockgruppe "City" geben am kommenden Freitag ihr letztes Konzert in Berlin. (Archivbild)
Die Musiker der Rockgruppe "City" geben am kommenden Freitag ihr letztes Konzert in Berlin. (Archivbild)  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Damit geht eine 50 Jahre währende Karriere zu Ende. Zum Finale hat sich die Band einige Gäste auf die Bühne eingeladen, unter anderem die Berliner Symphoniker.

Sänger Toni Krahl (73) sagte vor dem Konzert: "Es wird mit Sicherheit der emotionalste Abend unserer Kariere."

City war 1972 in Berlin-Köpenick gegründet worden und zählte in der DDR zu den erfolgreichsten Bands.

Berlin: Madonna kündigt Zusatzkonzerte in Berlin und Köln an
Berlin Kultur & Leute Madonna kündigt Zusatzkonzerte in Berlin und Köln an

Ob "Am Fenster", "Wand an Wand" oder "Mir wird kalt dabei": In den DDR-Hitparaden kamen die Musiker regelmäßig vor. Nach dem Mauerfall kehrte der Erfolg nach einer Pause wieder zurück.

Vor zwei Jahren starb Schlagzeuger Klaus Selmke an Krebs. Danach entschied die Band, deren Mitglieder inzwischen alle mindestens 70 Jahre alt sind, noch einmal eine "Letzte Runde" zu drehen und nach der Jubiläums-Tour aufzuhören.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute: