"Fête de la Musique": Mehr als 600 Gratis-Konzerte am längsten Tag des Jahres in Berlin

Berlin - Sommeranfang lädt zum Feiern ein: Am längsten Tag des Jahres findet am Mittwoch bei 30 Grad das Musikfestival "Fête de la Musique" in Berlin statt.

Am Brandenburger Tor wird es am Mittwoch eine zentrale Veranstaltung im Rahmen der Special Olympics geben. (Archivfoto)
Am Brandenburger Tor wird es am Mittwoch eine zentrale Veranstaltung im Rahmen der Special Olympics geben. (Archivfoto)  © Fabian Sommer/dpa

Am kalendarischen Sommerbeginn gibt es über 600 kostenlose Konzerte in der Stadt, wie ein Sprecher des Festivals sagte. Über 1000 Künstlerinnen und Künstler zeigen ihr Können zwischen 16 und 22 Uhr zum Beispiel im Museum Europäischer Kulturen, im Seebad Friedrichshagen, am Tempelhofer Feld und an weiteren öffentlichen Orten der Stadt.

Dem Sprecher zufolge gibt es insgesamt fast 200 Spielorte. Bei einer zentralen Veranstaltung im Rahmen der Special Olympics am Brandenburger Tor wird auch Kultursenator Joe Chialo (53, CDU) dabei sein.

Ob Afrobeats oder Ska, Jazz oder Rock, Dudelsack oder Disney-Musicals - das Musikangebot des Festivals ist sehr divers.

Berlin: Ordnungsamt schließt kultige Neuköllner Kiez-Kneipe "Loophole"
Berlin Kultur & Leute Ordnungsamt schließt kultige Neuköllner Kiez-Kneipe "Loophole"

Die "Fête de la Musique" stammt aus Frankreich. Sie wurde 1982 vom damaligen Kulturminister Jack Lang (83) ins Leben gerufen, um Straßenmusik zu feiern. Inzwischen sind Initiativen weltweit am 21. Juni mit "Fêtes" dabei.

Dem Netzwerk "Fête de la Musique Deutschland" zufolge feiern in der Bundesrepublik Menschen in mehr als 80 und weltweit in mehr als 1000 Städten mit. In Berlin wird das Festival eigenen Angaben zufolge seit 1995 gefeiert.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute: