So viel Mut sollte belohnt werden: Frau sucht Mann mit "mickrigem Penis"

Berlin - Es beginnt wie eine romantische Suchanzeige. So wie sie in Berlin trotz diverser Apps und sozialen Medien doch noch recht häufig vorkommt. Eine Zufallsbegegnung, ein verpasster Moment und dann wird mit einem Zettel nach derjenigen Person gesucht. In diesem Fall jedoch mit einer überraschenden Wendung.

Der Mann hatte sich bei der zweiten Zufallsbegegnung entblößt.
Der Mann hatte sich bei der zweiten Zufallsbegegnung entblößt.  © 123rf/diy13

Zunächst sieht es noch nach einem klassischen "Frau-Trifft-Mann-Bitte-Melde-Dich-Zettel" aus.

Auch der Aufbau ähnelt stark einer romantischen Suchanzeige, wie Notes of Berlin auf Instagram zeigt: Sie trifft ihn irgendwo zufällig auf der Straße, würde ihn gerne wiedersehen, weiß aber nicht wie. Gefolgt von einer kaum übersehbaren Personenbeschreibung.

Erst beim genauen Hinsehen wird klar: Die Frau wurde sexuell belästigt und schlägt nun zurück!

Berlin: Videoprojektion auf russischer Botschaft bleibt verboten: Organisator nimmt das nicht hin
Berlin Lokal Videoprojektion auf russischer Botschaft bleibt verboten: Organisator nimmt das nicht hin

Demnach sind sie sich "bereits zum zweiten Mal zufällig im Wedding/Gesundbrunnen/Soldiner Kiez begegnet".

Einen Namen kennt sie zwar nicht, dafür erinnert sie sich aber ein ganz bestimmtes Detail. Er scheint eher weniger gut bestückt zu sein! Denn kaum hat man die Eckdaten überflogen, folgt ein Plottwist.

Ging es zunächst noch um sein Aussehen, seine Körpergröße oder welche Zigaretten er raucht, geht es plötzlich um seinen Penis. Was das Netz da erfährt, dürfte ihn aber wohl weniger freuen.

"Und hast einen ziemlichen mickrigen Penis, den du mir sehr überraschend und in aller Öffentlichkeit offenbart hast", teilt die unbekannte Verfasserin mit. "So viel Mut und Charme sollte belohnt werden. Gerne würde ich dich kennenlernen."

Anzeige ist raus: Polizei erwartet ihn

Was zunächst danach klingt, als würde die sexuelle Belästigung und das Zeigen seines besten Stücks zum Happy End führen, scheint die Größe bzw. das Verhalten eher weniger zu beeindrucken. Die angegebene Telefonnummer gehört zum entsprechenden Polizeiabschnitt. Er werde dort bereits erwartet. Eine Anzeige sei schon raus.

Und auch zum Schluss kann sie sich eine kleine Spitze nicht verkneifen: "Frohe Weihnachten, auch an den kleinen Zipfelmann."

Titelfoto: 123RF/diy13, Instagram/NotesofBerlin

Mehr zum Thema Berlin Lokal: