Regionalbahn bleibt liegen: Mehr als 1200 Passagiere bei 30 Grad ohne Klimaanlage

Berlin - Und das bei fast 30 Grad! In Berlin-Köpenick ist am Sonntagabend ein Regionalzug auf freier Strecke liegengeblieben. Grund war ein technischer Defekt.

Ein Regionalzug konnte in Berlin-Köpenick wegen eines technischen Defekts nicht weiterfahren.
Ein Regionalzug konnte in Berlin-Köpenick wegen eines technischen Defekts nicht weiterfahren.  © Morris Pudwell

Laut Informationen der "B.Z." ereignete sich der Vorfall gegen 18 Uhr zwischen FEZ und Bahnhof Wuhlheide. Grund war demnach eine Bremsstörung.

Da der Strom abgestellt wurde, mussten rund 1200 Fahrgäste ohne Klimaanlage in den Abteilen ausharren. Einige Fahrgäste hätten, um besser Luft zu bekommen, die Türen geöffnet.

Die Berliner Feuerwehr war laut eigenen Angaben mit 50 Kameraden im Einsatz, um die Deutsche Bahn und die Bundespolizei bei der Räumung des Zuges und der Betreuung der Passagiere zu unterstützen.

Berlin: Falkplatz am Mauerpark wird umgebaut - Das können Besucher zukünftig erwarten
Berlin Falkplatz am Mauerpark wird umgebaut - Das können Besucher zukünftig erwarten

Auch ein Rettungsdienst war vorsorglich vor Ort. Gegen 19 Uhr konnten die Fahrgäste den Zug verlassen. Laut Feuerwehr wurde niemand verletzt.

Mit einer Drohne suchte die Feuerwehr auch das benachbarte Waldstück ab, jedoch ohne Befund.

Die Fahrgäste wurden zum nächsten Bahnhof geleitet.
Die Fahrgäste wurden zum nächsten Bahnhof geleitet.  © Morris Pudwell

Die Bahnstrecke war am Abend noch voll gesperrt. Wann der Zug abtransportiert werden kann, ist noch unklar.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: