Auto kracht in Bus und hinterlässt 70 Meter langes Trümmerfeld

Berlin - In Altglienicke hat es am Donnerstagabend ordentlich gekracht. Eine 52-Jährige ist in der Germanenstraße/Rosestraße gegen 18.50 Uhr mit einem BVG-Bus zusammengestoßen, was eine Kettenreaktion zur Folge hatte.

Der BVG-Bus geriet durch den Crash in den Gegenverkehr.
Der BVG-Bus geriet durch den Crash in den Gegenverkehr.  © Morris Pudwell

Die Autofahrerin fuhr aus bislang ungeklärter Ursache in den Linienbus. Dadurch kam der Bus wiederum in den Gegenverkehr und stieß schließlich gegen geparkte Fahrzeuge am Straßenrand. Der heftige Unfall verursachte nicht nur einen immensen Sachschaden, sondern hinterließ auch noch ein rund 70 Meter langes Trümmerfeld.

So stand ein Ford quer auf dem Bürgersteig und wurde in den Zaun eines Grundstücks gedrückt. Davor stand ein völlig zerstörter Skoda. Sogar ein Ast brach ab und stürzte auf das Privatgrundstück.

Ein Toyota nahm es mit einem Baum auf. Der Wagen war nur noch ein Schrotthaufen. Über eineinhalb Stunden musste die Germanenstraße voll gesperrt werden.

Horror-Crash: Hyundai-Fahrer überschlagt sich und landet in Baumgruppe
Berlin Unfall Horror-Crash: Hyundai-Fahrer überschlagt sich und landet in Baumgruppe

Während die 52-Jährige und ihre Beifahrerin mit dem Schrecken davonkamen, wurde der Busfahrer bei dem Unfall verletzt, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Er musste ins Krankenhaus.

Mehrere parkende Autos hatte es erwischt.
Mehrere parkende Autos hatte es erwischt.  © Morris Pudwell
Sieht auf den ersten Blick aus wie ein entwurzelter Baum, ist aber ein großer Ast im Vorgarten.
Sieht auf den ersten Blick aus wie ein entwurzelter Baum, ist aber ein großer Ast im Vorgarten.  © Morris Pudwell

Die Polizei ermittelt nun zur genauen Unfallursache.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: