Bald gibt's Gratis-Trinkwasser für jedermann: Chemnitz wird zum Wasserquartier

Chemnitz - Erfrischung in Sicht! Kommenden Sommer muss beim Stadtbummel niemand mehr dursten.

Trinkwasserbrunnen wie hier in Dresden sind beliebt bei Einheimischen wie Touristen.
Trinkwasserbrunnen wie hier in Dresden sind beliebt bei Einheimischen wie Touristen.  © Steffen Füssel

Die Stadtverwaltung will bis Mai gleich drei Trinkbrunnen aufstellen! Als eines von zwölf Wasserquartieren in Deutschland setzt sich Chemnitz gegen den Plastik-Wahnsinn und für Leitungswasser ein.

Jeder soll die Möglichkeit haben, seine "Wasserflasche mit Trinkwasser kostenlos auffüllen zu können. Insbesondere im Nachklang der beiden heißen Sommer 2018 und 2019", erklärt Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne).

Eins Energie, der Zweckverband Fernwasser Südsachsen und der Verein "a tip: tap" aus Berlin unterstützen die dreijährige Aktion.

Chemnitz: Acht Tipps für einen ereignisreichen Samstag
Chemnitz Acht Tipps für einen ereignisreichen Samstag

Begonnen wird mit dem Bau von drei Trinkbrunnen am Rathaus, an der Zentralhaltestelle und Am Wall. "Im Siegerentwurf 'Manifold' (Marktbrunnen, d. Red.) ist ein Trinkbrunnen enthalten", so eine Stadtsprecherin. Die anderen beiden werden mit Bundesmitteln neu gebaut. Die Folgekosten von 6000 Euro jährlich trägt die Stadt.

Chemnitz hat Wasser im Überfluss - hier der Trinkwasserbehälter von Eins Energie an der Leipziger Straße.
Chemnitz hat Wasser im Überfluss - hier der Trinkwasserbehälter von Eins Energie an der Leipziger Straße.  © Kristin Schmidt

Linke, Grüne und SPD-Fraktion haben die Trinkbrunnen vergangenes Jahr auf den Weg gebracht.

"Besonders für ältere Menschen, die an heißen Tagen schnell mal dehydrieren, sind Trinkbrunnen eine prima Idee", sagt Linken-Stadträtin Sabine Pester (34).

Eins will den Umstieg von Flaschen- auf Leitungswasser voranbringen: "Ziel ist es, Bürger über Vorteile zu informieren und Bildungsangebote für Kitas und Schulen anzubieten", so Sprecher Kay-Uwe Boin.

Laut Eins hat das hiesige Trinkwasser eine ausgezeichnete Qualität. Es stammt aus den aus den Talsperren Eibenstock, Einsiedel, Neuzehnhain und Saidenbach.

"Prima Idee": Politikerin Sabine Pester (34, Linke) mit einer Trinkflasche zum Füllen.
"Prima Idee": Politikerin Sabine Pester (34, Linke) mit einer Trinkflasche zum Füllen.  © Kristin Schmidt
Die Juroren Carl Clauss Dietel (85, l.) und Michael Stötzer (46) mit dem Entwurf des neuen Marktbrunnens.
Die Juroren Carl Clauss Dietel (85, l.) und Michael Stötzer (46) mit dem Entwurf des neuen Marktbrunnens.  © Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: