Chemnitz: Bekommt Grüna endlich eine neue Sporthalle?

Chemnitz - Lichtblick für Sportler und Grundschüler im Chemnitzer Westen: Im Haushaltsentwurf der Stadt wurden Planungsmittel für eine neue Zweifeld-Turnhalle in Grüna eingestellt.

Die Grünaer Handballer können die winzige Turnhalle nicht für Spiele nutzen.
Die Grünaer Handballer können die winzige Turnhalle nicht für Spiele nutzen.  © Uwe Meinhold

Die 2020 beschlossene städtische Sporthallenkonzeption weist für den Ortsteil eine hohe Priorität für einen Hallen-Neubau aus.

Die bisher genutzte, 115 Jahre alte Turnhalle ist mit 374 Quadratmetern sowohl für den Schul- als auch den Vereinssport viel zu klein.

Weil die Mini-Fläche nicht dem Verbands-Reglement entspricht, trainiert und spielt beispielsweise der örtliche Handballverein in Oberlungwitz oder auf dem Kaßberg.

Für den Zeitraum 2021/2022 wurden jetzt 600.000 Euro Planungskosten vorgesehen. Stadträtin Solveig Kempe (40, CDU) begrüßt das Vorhaben.

Sie sagt: "Das ist ein tolles Signal für die Grünaer Vereine. Ein Neubau wäre eine wirkliche Entlastung für den Vereinssport im Chemnitzer Westen."

Mit einem Baubeginn für das Millionen-Projekt wäre allerdings nicht vor 2023 zu rechnen.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0