Endlich! Der Sonnenberg bekommt eine neue Grundschule

Chemnitz - Neue Grundschule auf dem südlichen Sonnenberg. Die Stadt baut ab Sommer an der Kreuzung Jakobstraße/Martinstraße eine Einrichtung mit Platz für acht Klassen. Kosten inklusive Sporthalle: 18,5 Millionen Euro! Vorgesehen ist eine enge Zusammenarbeit der Schule mit dem benachbarten Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) "Bunte Gärten".

An der Kreuzung Jakobstraße/Martinstraße soll eine neue Grundschule entstehen.
An der Kreuzung Jakobstraße/Martinstraße soll eine neue Grundschule entstehen.  © Uwe Meinhold

Tibor Patos (38), Leiter des KiFaZ, freut sich über den Neubau: "Das passt perfekt. Ich war von Anfang an in die Planung einbezogen." Ein gemeinsamer Bildungscampus soll entstehen: "Zwischen der Schule und meiner Einrichtung wird es keine Zäune geben."

Doch das ist nicht alles: "Wir wollen den Schulgarten, der auf dem Dach der Turnhalle angedacht ist, zusammen nutzen", sagt Patos. 

Auf dem Außengelände könnte es gemeinsame Aufführungen mit Schülern und den "Bunte Gärten"-Kindern geben. Inwieweit diese Ideen umsetzbar sind, hänge auch von den Plänen des künftigen Direktors ab.

Spezialisten suchen derzeit das Gelände an der Jakobstraße/Martinstraße nach verborgenen Kampfmitteln ab. Ab April werden Leitungen umverlegt und zurückgebaut. 

Der Baustart ist für den Sommer geplant, ab dem Schuljahr 2021/2022 sollen die ersten Kinder auf dem südlichen Sonnenberg unterrichtet werden.

Tibor Patos (38), Leiter des Kinder- und Familienzentrums "Bunte Gärten", freut sich auf die geplante Zusammenarbeit mit der neuen Schule.
Tibor Patos (38), Leiter des Kinder- und Familienzentrums "Bunte Gärten", freut sich auf die geplante Zusammenarbeit mit der neuen Schule.  © Heinz Patzig

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0