So ein Flickenteppich! Unsere Straßen werden zu Lochstreifen

Chemnitz - Patchwork-Straßen in Chemnitz. Der Loch- und Flickenteppich auf den Straßen nervt Autofahrer, Radexperten und Politiker.

Lieblose Straßensanierung: Dieser Flicken in der Kaßbergstraße bröckelt schon wieder weg.
Lieblose Straßensanierung: Dieser Flicken in der Kaßbergstraße bröckelt schon wieder weg.  © Kristin Schmidt

Kritik gibt es auch an der Qualität der Asphaltflicken.

Stadtrat Bernhard Herrmann (55) fordert, dass die Baufirmen mangelhafte Arbeiten nachbessern - "aber dazu braucht das Tiefbauamt mehr Personal, um die Arbeiten zu kontrollieren".

Fahrten durch Chemnitz erinnern derzeit an holprige Offroad-Rallyes. Bis alle Löcher gefüllt sind, wird es Monate dauern, wie die Stadt auf TAG24-Anfrage einräumte.

Chemnitz: Spontandemo in Chemnitz: "Wir sind ein Bild aus der Zukunft"
Chemnitz Lokal Spontandemo in Chemnitz: "Wir sind ein Bild aus der Zukunft"

Aktuell würden vorrangig Unfallgefahren beseitigt - so lange rumpeln Autos weiter über die "Lochstreifen".

Stadtrat Andreas Marschner (40, CDU) trauert dem im Rat gescheiterten CDU-Antrag nach, fünf Millionen Euro extra auszugeben für die Straßen.

Er sagt: "Darum bleibt es weiterhin gefährlich auf den Straßen, vor allem für Zweiradfahrer."

ADFC: "Radfahrer dürfen im Verkehr nicht durch das ständige Ausweichen an Löchern abgelenkt werden"

Loch an Loch - so präsentieren sich Chemnitzer Straßen noch bis Jahresende. In der nächsten Frostperiode geht's von vorne los.
Loch an Loch - so präsentieren sich Chemnitzer Straßen noch bis Jahresende. In der nächsten Frostperiode geht's von vorne los.  © Kristin Schmidt

Dietmar Berger (69, Linke) fordert finanzielle Hilfe vom Land - auch, um teilweise stark beschädigte Radwege zu sanieren, wie ADFC-Chef Ralph Sontag (55) betont.

"Radfahrer dürfen im Verkehr nicht durch das ständige Ausweichen an Löchern abgelenkt werden."

Sontag fordert ebenfalls mehr Personal im Tiefbauamt und verweist auf einen Schnitzer am Stefan-Heym-Platz: "Dort wird der Radweg von einer vier Zentimeter hohen Kante unterbrochen. Nicht statthaft."

Chemnitz: Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt sinkt leicht
Chemnitz Lokal Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt sinkt leicht


Über diese Bordsteinkante auf dem neuen Radweg am Stefan-Heym-Platz beschwert sich der ADFC.
Über diese Bordsteinkante auf dem neuen Radweg am Stefan-Heym-Platz beschwert sich der ADFC.  © Bernd Rößiger
Gefahr für Autoreifen und Radfahrer: Stadtrat Andreas Marschner (40, CDU) an einem Schlagloch in der Jagdschänkenstraße.
Gefahr für Autoreifen und Radfahrer: Stadtrat Andreas Marschner (40, CDU) an einem Schlagloch in der Jagdschänkenstraße.  © Kristin Schmidt

Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (49, Freie Wählergemeinschaft) hätte eine Lösung für das jährliche Geholper.

Er sagt: "Je zwei Ortsteile brauchen einen Bauhof. Die machen diese Arbeiten besser als private Firmen."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: