Mutmaßlicher Dealer in Chemnitz festgenommen: Polizei stellt Drogen und 15.500 Euro sicher

Chemnitz - Nachdem ein mutmaßlicher Drogendealer am Samstagabend in Chemnitz erwischt wurde, folgte eine Wohnungsdurchsuchung. Dabei konnte die Polizei eine große Menge Drogen sowie Bargeld sicherstellen.

Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde die Polizei fündig: verschiedene Drogen und Bargeld von über 15.500 Euro. (Symbolbild)
Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde die Polizei fündig: verschiedene Drogen und Bargeld von über 15.500 Euro. (Symbolbild)  © dpa/Roberto Pfeil

Gegen 22.50 Uhr beobachteten Beamten des Polizeireviers Chemnitz-Nordost einen möglichen Drogendeal zwischen einem jungen Mann und einem jugendlichen Pärchen an der Kreuzung Fürstenstraße/Hainstraße.

Der 20-Jährige wollte dem Pärchen augenscheinlich Betäubungsmittel überreichen, als er die Polizei bemerkte und flüchtete. Doch bereits in der Ludwig-Kirsch-Straße konnte er durch einen Polizisten gestellt werden.

In der Jackentasche des afghanischen Gestellten fanden die Beamten fünf Cliptütchen mit etwa 10 Gramm Marihuana. Der 20-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Chemnitz: 500 Klima-Aktivisten in Chemnitz verweigern Gespräch mit eins energie
Chemnitz Lokal 500 Klima-Aktivisten in Chemnitz verweigern Gespräch mit eins energie

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ordnete daraufhin eine Wohnungsdurchsuchung beim Afghanen an, bei der die Polizisten ebenfalls fündig wurden: weitere knapp 11 Gramm Marihuana, 61 Gramm Ecstasy, Feinwagen, mehrere Telefone sowie mehr als 15.500 Euro in szenetypischer Stückelung. Dies wurde alles sichergestellt.

Der 20-Jährige wurde daraufhin auf Weisung der Staatsanwaltschaft Chemnitz nach den polizeilichen Maßnahmen aus der Dienststelle entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn laufen noch an.

Titelfoto: dpa/Roberto Pfeil

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: