Mädchen (†5) ertrinkt in Freiberger Schwimmbad: Wie konnte das passieren?

Freiberg - Schlimme Tragödie im Freizeitbad! Im Freiberger Johannisbad ist ein Mädchen (5) tot im Becken aufgefunden worden (TAG24 berichtete). Die Polizei ermittelt zu den Todesumständen.

Im Freiberger Johannisbad ereignete sich der tragische Unfall.
Im Freiberger Johannisbad ereignete sich der tragische Unfall.  © Petra Hornig

Am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr machten Badegäste die schreckliche Entdeckung. Im Wasser schwamm ein lebloses Kind. Sofort wurde der Bademeister alarmiert. 

"Reanimationsmaßnahmen wurden eingeleitet", sagte Polizeisprecherin Doreen Göhler (34). Leider blieben diese erfolglos. Das Mädchen verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Zur Unfallursache will die Polizei momentan keine Angaben machen. "Das ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen." 

Fest steht, dass sich die Tragödie im Außenbecken des Freizeitbades ereignete. Die Wassertiefe beträgt 80 bis 130 Zentimeter. 

Der Außenbereich ist übersichtlich und scheint auf den ersten Blick gut überwacht. Mehrere Kameras liefern der Badeaufsicht entsprechendes Bildmaterial. 

Nach TAG24-Informationen hatten die Bademeister am Montag ein besonderes Auge auf das Becken, patrouillierten im Viertelstunden-Takt am späteren Unglücksort.

"Unser tiefstes Mitgefühl und Bedauern gilt jetzt der Familie und den Angehörigen", teilte die Freiberger Bäderbetriebsgesellschaft am Montag mit. 

Das Mädchen (5) wurde leblos im Wasser gefunden. Wie es zum Unfall kam, wird noch ermittelt.
Das Mädchen (5) wurde leblos im Wasser gefunden. Wie es zum Unfall kam, wird noch ermittelt.  © Petra Hornig

Man wolle die Kriminalpolizei unterstützen und den Ablauf lückenlos aufklären. Weitere Fragen zum genauen Ablauf und den persönlichen Hintergründen wurden nicht beantwortet.

Titelfoto: Petra Hornig

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0