Kult-Gaststätte an der Talsperre Kriebstein: Wer rettet die historische Lochmühle?

Kriebstein - Endlich neue Hoffnung für die verfallene "Lochmühle" an der Talsperre Kriebstein: Die ehemalige Gaststätte kommt Anfang März bei einer Auktion in Dresden unter den Hammer. Schon bald könnte wieder ein echtes Schmuckstück in idyllischer Lage entstehen.

Immobilienmakler Peter Großer (57) steht vor der "Lochmühle" .
Immobilienmakler Peter Großer (57) steht vor der "Lochmühle" .  © Uwe Meinhold

Aus Altersgründen will die derzeitige Besitzerin das unter Denkmalschutz stehende Objekt (Baujahr: ca. 1903), welches sie vor rund zehn Jahren vom Talsperren-Zweckverband erwarb, verkaufen.

Ursprünglich als Sägemühle gebaut, war die "Lochmühle" bis Mitte des 20. Jahrhunderts ein Restaurant. In der DDR befand sich darin ein Betriebsferienheim, nach der Wende öffnete hier nur noch sporadisch ein Imbiss.

"Inzwischen ist das Gebäude in einem bescheidenen Zustand. Zum Beispiel ist das Dach undicht", sagt Peter Großer (57), der in den vergangenen Monaten für das Objekt zuständige Immobilienmakler aus Mittweida.

Chemnitz: Chemnitz im Katastrophenfall nicht ausreichend geschützt
Chemnitz Lokal Chemnitz im Katastrophenfall nicht ausreichend geschützt

Interessenten hätten schon viele Ideen gehabt, was sie aus der "Lochmühle" machen könnten: "Zum Beispiel ein Tierheim oder einen Caravan-Verleih", sagt Peter Großer.

Unterhalb der Talsperre Kriebstein erhebt sich auf einem Felssporn hoch über der Zschopau die mittelalterliche Burg.
Unterhalb der Talsperre Kriebstein erhebt sich auf einem Felssporn hoch über der Zschopau die mittelalterliche Burg.  © Uwe Meinhold
Die Räume in der ehemaligen Gaststätte sind heruntergekommen.
Die Räume in der ehemaligen Gaststätte sind heruntergekommen.  © privat
Der Käufer kann das alte Inventar übernehmen.
Der Käufer kann das alte Inventar übernehmen.  © privat
Das Mindestgebot für das Grundstück beträgt 49.000 Euro.
Das Mindestgebot für das Grundstück beträgt 49.000 Euro.  © Uwe Meinhold

Kriebsteiner Bürgermeisterin: "Lochmühle soll wieder ein schönes Fleckchen Erde werden"

Touristen genießen im Sommer 1988 die Idylle an der Talsperre Kriebstein.
Touristen genießen im Sommer 1988 die Idylle an der Talsperre Kriebstein.  © Imago Images/Härtelpress

Maria Euchler (38), Bürgermeisterin der Gemeinde Kriebstein, könnte sich künftig auch wieder eine Gaststätte, Herberge oder einen Imbiss in den Räumen vorstellen.

Sie hofft, dass der Zuschlag an Menschen aus der Region geht, die das Areal der ehemaligen Gaststätte wieder in ein "schönes Fleckchen Erde" verwandeln. "Wir wollen zudem, dass der Wanderweg durch die Lochmühle erhalten bleibt."

Das Mindestgebot für das insgesamt über 15.000 Quadratmeter große Grundstück beträgt 49.000 Euro. Die digitale Auktion findet am 2. März im Dresdner Hygiene-Museum statt.

Chemnitz: Chemnitz: Diese süßen Kätzchen brauchen Eure Hilfe!
Chemnitz Lokal Chemnitz: Diese süßen Kätzchen brauchen Eure Hilfe!

Unter www.sga-ag.de gibt es weitere Infos.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Privat

Mehr zum Thema Chemnitz: