In der Chemnitz waren die Enten los und stellen neuen Rekord auf

Chemnitz - Zum zweiten Mal zog das Seeberplatz-Fest Tausende vor die Chemnitzer Markthalle. Nach 3000 Besuchern an einem Tag im Jahr zuvor, wagten die Organisatoren den zweitägigen Aufschlag - und nutzten selbst das Regenwetter für sich.

7500 Enten schwammen für den guten Zweck um das Siegertreppchen - Rekord!
7500 Enten schwammen für den guten Zweck um das Siegertreppchen - Rekord!  © Maik Börner

"Schon am Samstag war's ein Riesen-Erfolg", schwärmte Veranstalter Chris Dietrich gegenüber TAG24. Etwa 2000 Menschen kamen da zum Seeberplatz-Fest, begleitet von Jazz und Kulinarik aus aller Welt.

"Bis 22 Uhr war der Platz brechend voll, selbst dem Regen trotzten die Mengen", so Dietrich.

Wohl wetterbedingt ließen die "Massen" am verregneten Sonntag auf sich warten. Doch zum 11. Chemnitzer Entenrennen strömten sie: Punkt 14 Uhr wurden 7500 quietschgelbe Renn-Enten zu Wasser gelassen - Rekord!

Chemnitz: Gibt den Ton an: Neuer Generalmusikdirektor für Chemnitzer Theater
Chemnitz Kultur & Leute Gibt den Ton an: Neuer Generalmusikdirektor für Chemnitzer Theater

Zumindest auf dem Papier: Auch wenn der verantwortliche "Lions Club" "nur" knapp über 7000 Start-Lose verkaufte, die restlichen Enten erwarb der Gewerbepark A4. Der Erlös geht an Stadt-Vereine für ihre Kinder- und Jugendabteilungen.

Der Kampf ums begehrte Treppchen - Platz 1 gewann schließlich ein brandneues iPhone - nahm dieses Jahr Fahrt auf: Der Regen beschleunigte die Chemnitz. "'Ne ziemlich strömende Angelegenheit", sagte auch MDR-Moderator Sven Böttger.

Deshalb dauerte es nur gute sechs Minuten, bis Nummer 6446, 0871 und 2460 ins blaue Gatter-Ziel einfuhren. Die Losbesitzer sollen sich übers Internet oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen melden.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: