"Es reicht!": Chemnitzer Mittelstand setzt auf Plakat-Protest

Chemnitz - "Es reicht!": In weißen Lettern steht dieser Slogan auf einem Plakat, das ab sofort im Chemnitzer Stadtgebiet zu sehen ist. Bebildert ist dieses mit Rotlicht.

Ronny Meichsner (48) vom BVMW Chemnitz mit dem Plakat zur Aktion "Es reicht!".
Ronny Meichsner (48) vom BVMW Chemnitz mit dem Plakat zur Aktion "Es reicht!".  © Kristin Schmidt

Mit dieser Plakataktion protestiert seit dem gestrigen Mittwoch die mittelständische Wirtschaft der Region gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung.

"Es geht darum, dass die Politik ein positives Zukunftsbild zeichnet", sagt Ronny Meichsner (48), Beauftragter des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) Chemnitz und Organisator der Aktion. Dies sei auch eine Grundvoraussetzung für jedes Unternehmen.

Eine weitere Forderung ist die nach mehr Beständigkeit und Verlässlichkeit in der Politik. "Wir brauchen gute Rahmenbedingungen für Unternehmensgründer", sagt der 48-Jährige. Diese seien beispielsweise der Abbau der Bürokratie und eine bessere Digitalisierung.

Chemnitz: Chemnitz: Teilsieg im Dauerzoff um eine Sonnenberg-Ampel
Chemnitz Lokal Chemnitz: Teilsieg im Dauerzoff um eine Sonnenberg-Ampel

Die Aktion sieht vor, dass Unternehmer die Plakate in die Schaufenster hängen oder auf Social-Media-Plattformen teilen. Eine Website zur Aktion wurde ebenfalls eingerichtet.

Ralf Vollmer (66) und Sabine Frisch (60) unterstützten die Aktion.
Ralf Vollmer (66) und Sabine Frisch (60) unterstützten die Aktion.  © Kristin Schmidt

Auch Ralf Vollmer (66) und Sabine Frisch (60), die beruflich mittelständische Unternehmer beraten, unterstützen die Aktion: "Wir hoffen, dass damit unsere Probleme in die Öffentlichkeit getragen werden und nachhaltige Resonanz erzielt wird", meint das Ehepaar. Der BVMW hat in der Region circa 700 Mitglieder.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: